Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Oberlandesgericht: Rekordbelastung durch "Diesel-Verfahren"
Mehr Hessen Politik Oberlandesgericht: Rekordbelastung durch "Diesel-Verfahren"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 11.07.2019
Frankfurt/Main

Bei 4500 Eingängen 2017 und 4900 neuen Verfahren im vergangenen Jahr sei dies ein "absoluter Rekordwert".

Nachdem bereits die neun hessischen Landgerichte bei "Diesel-Verfahren" unterschiedlich urteilten, seien auch die Berufungsverfahren beim OLG nicht gleichförmig, fügte er hinzu. Es würden von Autokäufern verschiedene Ansprüche geltend gemacht, die auch verschiedene Automodelle und Motoren beträfen, sagte Poseck. Einige Fälle hätten sich gleichwohl durch außergerichtliche Einigungen erledigt.

Zuletzt hatte das OLG 2012 Rekordwerte vermeldet. Damals hatten vor allem Bankenverfahren die Eingangszahl auf 5460 gesteigert. Poseck hob hervor, dass trotz der steigenden Arbeitsbelastung der Richter die durchschnittliche Verfahrensdauer mit rund zwölf Monaten konstant geblieben sei.

dpa

Hessens Kultusminister Alexander Lorz (CDU) setzt bei der Sprachförderung zunehmend auch auf Projekte und Initiativen mit außerschulischen Partnern. Der Erwerb von bildungssprachlichen Kompetenzen ende nicht vor dem Schultor, sagte der Minister am Donnerstag in Wiesbaden.

11.07.2019

Der Präsident des Bayerischen Landesamtes für Verfassungsschutz, Burkhard Körner, sieht zu möglichen Zusammenhängen zwischen der rechten Terrorgruppe NSU und dem Mordfall Lübcke noch Ermittlungsbedarf.

11.07.2019

Die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) und die Evangelische Kirche der Pfalz (EKP) haben die Kommunen dazu ermutigt, sich zu "sicheren Häfen" zu erklären, um die Seenotrettung von Flüchtenden an den Grenzen Europas zu unterstützen.

10.07.2019