Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik OB von Mainz und Wiesbaden wollen eng zusammenarbeiten
Mehr Hessen Politik OB von Mainz und Wiesbaden wollen eng zusammenarbeiten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:51 22.07.2019
Christa Gabriel (r) vereidigt den neuen OB Gert-Uwe Mende (beide SPD). Quelle: Sascha Kopp/Archivbild
Anzeige
Mainz/Wiesbaden

"Gerade in Mobilitätsfragen haben die eng verzahnten Landeshauptstädte mit 500 000 Menschen das Zeug für eine Modellregion für nachhaltige Mobilität in Deutschland", heißt es in einer Mitteilung der beiden Stadtoberhäupter nach ihrem Treffen am Montag in Wiesbaden. Als Beispiele nannten sie die geplante Citybahn, zwischen beiden Städten, die Elektrifizierung der Busverkehre, den Brennstoffzellenantrieb und die Kooperation im Fahrradverleihsystem.

Die enge Zusammenarbeit berge auch nach dem Stabswechsel in Wiesbaden "große Chancen für den Großraum Mainz-Wiesbaden", stellten beide OB fest. Die Treffen auf Fachebene im regelmäßig tagenden Städteausschuss Mainz-Wiesbaden wollen beide beibehalten.

Anzeige

Gert-Uwe Mende hat Ende Juni die Amtsgeschäfte von Sven Gerich (SPD) übernommen. Der SPD-Politiker hatte am 16. Juni die Stichwahl gegen den CDU-Kandidaten Eberhard Seidensticker deutlich gewonnen. Gerich war nicht mehr angetreten. Er hatte seine Kandidatur zurückgezogen und als Grund eine "Schmutzkampagne" in der Kommunalpolitik genannt. Die Vorwürfe beschäftigen auch die Staatsanwaltschaft: Sie ermittelt wegen einer umstrittenen Urlaubsreise nach Spanien gegen Gerich. Ebling will Ende Oktober wieder gewählt werden.

dpa