Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Nigerianische Feministin bekommt Preis "Glas der Vernunft"
Mehr Hessen Politik Nigerianische Feministin bekommt Preis "Glas der Vernunft"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:11 10.04.2019
Die Autorin Chimamanda Ngozi Adichie. Quelle: Arne Dedert
Kassel

Adichie sei eine der großen jungen Stimmen der Weltliteratur. Bekannt wurde die in Nigeria und den USA lebende Autorin unter anderem durch ihren Vortrag "Mehr Feminismus!", der auf Deutsch als Buch beim S. Fischer Verlag erschien.

In ihren Feminismus für das 21. Jahrhundert benenne sie klar die Diskriminierung weiblicher Rollenzuschreibungen und formuliere ihren Anspruch, dass tief in der Gesellschaft und in der Erziehung verankerte Muster überwunden werden könne, erklärte Leifeld: "Chimamanda Ngozi Adichie ist kämpferisch, aber nicht fanatisch." Die 41-Jährige werde aber zur Preisverleihung am 15. September nach Kassel kommen.

"Das Glas der Vernunft" wurde im Jahr 1990 von Kasseler Bürgern als Auszeichnung gestiftet. Vergeben wird die Auszeichnung an Personen, die sich in besonderem Maße um Aufklärung, Vernunft und Toleranz verdient gemacht haben. Zu den Preisträgern früherer Jahre gehören der Whistleblower Edward Snowden und Joachim Gauck. Im vergangenen Jahr hatte der peruanischen Landwirt Saúl Luciano Lliuya die Auszeichnung bekommen, der den Energiekonzern RWE verpflichten will, gesamtgesellschaftliche Verantwortung bei der Klimaerwärmung zu übernehmen.

dpa

Protest in weißen Arztkitteln auf dem Frankfurter Römerberg: Mehrere tausend Klinikärzte aus ganz Deutschland haben während eines eintägigen Warnstreiks in Frankfurt demonstriert. Ihnen geht es vor allem um den Bereitschaftsdienst.

10.04.2019

Protest in weißen Arztkitteln auf dem Frankfurter Römerberg: Mehrere tausend Klinikärzte aus ganz Deutschland haben während eines eintägigen Warnstreiks in Frankfurt demonstriert. Ihnen geht es vor allem um den Bereitschaftsdienst.

10.04.2019

Das Rad soll vor allem bei kleineren Wegen stärker genutzt werden - das hat sich das Land zum Ziel gesetzt. Jetzt sollen lokale und regionale Radwege besser verknüpft werden.

10.04.2019