Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Niedersachsen und Hessen wollen Flaschenpfand ausweiten
Mehr Hessen Politik Niedersachsen und Hessen wollen Flaschenpfand ausweiten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:49 28.11.2019
Ein Mann kippt Einwegflaschen auf ein Förderband. Quelle: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild
Hannover

"Wir wollen, dass auf alle Flaschen Pfand erhoben wird", sagte Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies (SPD) am Donnerstag. Das würde dafür sorgen, dass alle Flaschen in den geregelten Kreislauf zurückgehen und wirklich recycelt werden können.

Das bestehende Pfandsystem bezeichnete Lies als "unsäglich": Niemand wisse, weswegen auf manche Getränkedosen oder Einwegflaschen Pfand sei und auf andere nicht. Laut dem Vorstoß von Niedersachsen und Hessen soll künftig unter anderem auf Einweg-Plastikflaschen, in denen etwa gekühlte Säfte verkauft werden, Pfand erhoben werden. Einige Glasflaschen wie beispielsweise Weinflaschen sollen hingegen weiterhin pfandfrei bleiben. Die Länderkammer wird sich nach Angaben des Sprechers voraussichtlich im März 2020 mit der Initiative befassen.

dpa

Der Sozialmediziner und Vorsitzende des Vereins Armut und Gesundheit, Prof. Gerhard Trabert aus Mainz, ist zum Hochschullehrer des Jahres gekürt worden. Der 63-Jährige sei "ein Hochschullehrer und Helfer, der sich mit Herz und Seele der Versorgung von Menschen in Notsituationen verschreibt", erläuterte der Präsident des Deutschen Hochschulverbands, Prof. Bernhard Kempen, am Donnerstag die Entscheidung.

28.11.2019

Ein halbes Jahr nach dem Mord an dem Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke (CDU) steht die Anklage gegen die drei Tatverdächtigen kurz bevor. Um den Jahreswechsel herum soll sie nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur erhoben werden.

28.11.2019

Lange hat der Frankfurter Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) zur sogenannten Awo-Affäre geschwiegen. Seine heutige Ehefrau soll einen Dienstwagen und ein besonders hohes Gehalt bei der Awo erhalten haben. Nun hat er sich geäußert und Einflussnahme zurückgewiesen.

27.11.2019