Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Niedersachsen und Hessen wollen Flaschenpfand ausweiten
Mehr Hessen Politik Niedersachsen und Hessen wollen Flaschenpfand ausweiten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:49 28.11.2019
Ein Mann kippt Einwegflaschen auf ein Förderband. Quelle: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild
Anzeige
Hannover

"Wir wollen, dass auf alle Flaschen Pfand erhoben wird", sagte Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies (SPD) am Donnerstag. Das würde dafür sorgen, dass alle Flaschen in den geregelten Kreislauf zurückgehen und wirklich recycelt werden können.

Das bestehende Pfandsystem bezeichnete Lies als "unsäglich": Niemand wisse, weswegen auf manche Getränkedosen oder Einwegflaschen Pfand sei und auf andere nicht. Laut dem Vorstoß von Niedersachsen und Hessen soll künftig unter anderem auf Einweg-Plastikflaschen, in denen etwa gekühlte Säfte verkauft werden, Pfand erhoben werden. Einige Glasflaschen wie beispielsweise Weinflaschen sollen hingegen weiterhin pfandfrei bleiben. Die Länderkammer wird sich nach Angaben des Sprechers voraussichtlich im März 2020 mit der Initiative befassen.

Anzeige

dpa