Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Neuer Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland im Amt
Mehr Hessen Politik Neuer Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland im Amt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:22 20.03.2021
Thorsten Latzel, neuer Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland.
Thorsten Latzel, neuer Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland. Quelle: Federico Gambarini/dpa/Archivbild
Anzeige
Düsseldorf

Die Evangelische Kirche im Rheinland mit ihren 2,3 Millionen Mitgliedern hat eine neue Leitung. Der 50-jährige Theologe Thorsten Latzel wurde am Samstag in einem Gottesdienst in der Düsseldorfer Johanneskirche, bei dem wegen Corona-Regeln nur wenige Dutzend Gäste vor Ort waren, in das Amt des Präses eingeführt.

In seiner Predigt bezog sich Latzel auf die biblische Figur Hiob. "Auch wir werden - wie Hiob - keine letzte Antwort bekommen, nicht auf Corona, und nicht darauf, wieso Menschen oft so Schlimmes leiden müssen." Gott aber sei die Hoffnung der Menschen und das Leiden werde "nicht das letzte Wort haben", sagte der Präses. "Deshalb leben wir trotzig und getrost." In der 15-köpfigen Kirchenleitung wurden auch andere Positionen neu vergeben.

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) wies in einem Grußwort darauf hin, dass die Corona-Pandemie nicht nur den Alltag der Menschen, sondern auch die Arbeit der Kirchen tiefgreifend verändert habe. "Die Zeit zeigt uns zudem, wie es den Glaubensgemeinschaften gelingt, mit neuen Konzepten und Ideen die Kirche zu den Menschen zu bringen, trotz Ferne Nähe zu schaffen und Halt zu geben." Er freue sich "auf ein konstruktives Miteinander bei den zahlreichen Fragen, die wir für die Menschen in Nordrhein-Westfalen als Kirche und Staat gemeinsam gestalten können".

Für die Evangelische Kirche in Deutschland gratulierte der EKD-Ratsvorsitzende Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm dem neuen Präses. Als ökumenischer Gast brachte zudem der Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki seine Hoffnung zum Ausdruck, als Kirchen in ethischen Fragen gemeinsam zu sprechen. "Ich hoffe, ich habe auch in Ihnen einen Mitstreiter gewonnen."

Der 50-jährige Theologe Latzel war bisher Direktor der Evangelischen Akademie Frankfurt. Die Landessynode hatte ihn im Januar an die Spitze der zweitgrößten evangelischen Landeskirche gewählt. Der bisherige Präses Manfred Rekowski trat nach achtjähriger Amtszeit in den Ruhestand. Die rheinische Kirche erstreckt sich über Gebiete in NRW, Rheinland-Pfalz, Hessen und des Saarlands.

Latzel nennt unter anderem den Einsatz der Kirche für Flüchtlinge als eine wichtige Aufgabe. Die Kirche wolle zudem den Menschen in der belastenden Zeit der Corona-Pandemie Hoffnung geben und sich weiter stark um den Kontakt zu ihren Mitgliedern bemühen, so Latzel.

Der im hessischen Biedenkopf geborene Latzel studierte in Marburg und Heidelberg Theologie und war als Pfarrer in Hessen tätig. Er leitete von 2005 bis 2012 das "Projektbüro Reformprozess" der EKD.

© dpa-infocom, dpa:210319-99-893335/5

dpa