Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Neuer Preis soll an Lübcke erinnern und Demokratie fördern
Mehr Hessen Politik Neuer Preis soll an Lübcke erinnern und Demokratie fördern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:09 01.12.2019
Volker Bouffier (CDU), Ministerpräsident von Hessen. Quelle: Andreas Arnold/dpa
Wiesbaden

Mit dem Walter-Lübcke-Demokratie-Preis sollen künftig Persönlichkeiten, Vereine oder Institutionen geehrt werden, die sich in besonderer Weise für demokratische Werte einsetzen, wie Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) am Sonntag in Wiesbaden ankündigte.

Ziel sei es, gerade vor dem Hintergrund des "besorgniserregenden Ausmaßes" von Hass und Bedrohung "den gesellschaftlichen Zusammenhalt, das demokratische Miteinander und einen von gegenseitigem Respekt getragenen politischen Diskurs zu stärken", sagte Bouffier. Der Preis ist nach Angaben der Staatskanzlei undotiert.

Zuvor hatte der Regierungschef Lübcke am Sonntag posthum mit der Wilhelm-Leuschner-Medaille, der höchstens Auszeichnung des Landes Hessen, geehrt. Der Kasseler Regierungspräsident war Anfang Juni aus mutmaßlich rechtsextremen Motiven ermordet worden.

dpa

Nach dem Mitgliederentscheid der SPD hat CDU-Vize Volker Bouffier die Koalitionstreue der Union betont. "Wir machen unsere Arbeit und stehen zur Koalition", sagte der hessische Ministerpräsident den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

01.12.2019

Nach Einführung des "Budgets für Arbeit" 2018 haben Ende August dieses Jahres 55 Menschen mit Behinderung in Hessen von dem neuen Förderprogramm profitiert.

01.12.2019

Die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) hat ihren Haushalt für das kommende Jahr beschlossen. Auf der Herbstsynode in Frankfurt billigten die Teilnehmer am Freitagabend den Haushalt mit Gesamtausgaben in Höhe von rund 709 Millionen Euro, wie ein Sprecher am Samstag mitteilte.

30.11.2019