Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Neuer Ansprechpartner für Betroffene sexualisierter Gewalt
Mehr Hessen Politik Neuer Ansprechpartner für Betroffene sexualisierter Gewalt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:08 12.03.2021
Wolken ziehen über dem Mainzer Dom hinweg.
Wolken ziehen über dem Mainzer Dom hinweg. Quelle: Arne Dedert/dpa/Archivbild
Anzeige
Mainz

Braun stehe wie Schwester Marie Bernadette Steinmetz, die bisher schon diese Aufgabe betreute, in keinem Dienstverhältnis mit dem Bistum. Beide arbeiteten aber mit der Bistumsleitung zusammen, hieß es weiter. In der zweiten Jahreshälfte will das Bistum noch eine dritte Ansprechperson berufen.

Der Mainzer Bischof Peter Kohlgraf, der 2017 die Führung des Bistums übernommen hatte, setzt sich dafür ein, dass sich die Kirche dem Thema sexualisierter Gewalt stellt und hat einem Vertuschen von Fällen eine klare Absage erteilt. Die bislang vorliegenden Erkenntnisse aus einer noch laufenden Studie weisen darauf hin, dass das Ausmaß sexueller Gewalt in der Diözese weitaus größer ist als zunächst gedacht. Nach persönlichen Kontakten und intensiver Aktenprüfung ging der mit der Untersuchung beauftragte Rechtsanwalt Ulrich Weber vergangenen Oktober von 273 Beschuldigten und 422 Betroffenen aus. Der Abschlussbericht der Untersuchung, die die Zeit von 1945 bis 2019 umfasst, soll voraussichtlich 2022 vorgelegt werden. Das Bistum Mainz umfasst Gebiete in Rheinland-Pfalz und Hessen.

© dpa-infocom, dpa:210312-99-795059/2

dpa