Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Neue Idee für Ort einer Multifunktionshalle: Am Waldstadion
Neue Idee für Ort einer Multifunktionshalle: Am Waldstadion
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:31 16.03.2022
Anzeige
Frankfurt/Main

Sport- und Planungsdezernent Mike Josef (SPD) stellte am Mittwoch eine Machbarkeitsstudie für das Areal vor. Die The Dome Besitz-Gesellschaft, die bislang eine Multifunktionshalle am Frankfurter Flughafen geplant hatte, kündigte unterdessen an, einen Standort außerhalb Frankfurts für sein Projekt gefunden zu haben.

Größter Vorteil dieses Standorts am Fußballstadion ist aus Sicht des Dezernenten, dass für dieses Areal bereits seit 2006 Baurecht besteht und dass das Gelände voll erschlossen ist. Damit könnte der Bau schneller realisiert werden, sagte Josef. Es sei aber zunächst eine politische Entscheidung nötig. Mit den Vereinen sei man im Gespräch.

Die Stadt und diverse Sportvereine wünschen sich seit langem eine Multifunktionsarena, in der zum Beispiel Eishockey- oder Volleyballspiele, aber auch Konzerte stattfinden können. Die Machbarkeitsstudie hält am Stadion eine Halle für 13.500 Zuschauer für realistisch. Der Komplex wäre größer als die SAP-Arena in Mannheim, aber kleiner als die Lanxess-Arena in Köln.

Gebaut werden könnte die Halle auf einem hufeisenförmigen Grundstück, auf dem es früher eine Radrennbahn gab und das heute als Parkplatz genutzt wird. Eine erste Kostenschätzung geht von 180 Millionen netto und 214 Millionen Euro brutto für die Halle aus und von insgesamt 230 Millionen Euro netto und 273 Millionen brutto für das Gesamtprojekt. Baubeginn könnte 2025 sein.

Die The Dome Besitz-Gesellschaft hatte bislang Pläne für eine Multifunktionshalle für mehr als 20.000 Besucher am Frankfurter Flughafen vorangetrieben. Nun soll das Projekt einer Multifunktionsarena im "direkt angrenzenden Umland" von Frankfurt umgesetzt werden. Der genaue Standort werde im Mai bekanntgegeben, im Februar seien aber bereits Verträge für den Erwerb der Grundstücke unterzeichnet und alle planungsrechtliche Fragen abgestimmt worden, teilte das Unternehmen mit.

In der neuen Halle von The Dome sollen unter anderem der Eishockey-Club Löwen Frankfurt und die Volleyballmannschaft United Volleys ihre Spiele austragen. Hinter The Dome steht ein kanadischer Investor.

© dpa-infocom, dpa:220316-99-547115/3

dpa