Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Nach Post-Problemen trudeln Briefwahlunterlagen ein
Mehr Hessen Politik Nach Post-Problemen trudeln Briefwahlunterlagen ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:02 26.10.2018
Fulda/Marburg

Man rate aber vorsichtshalber Briefwählern auch angesichts der verbliebenen Zeit vor dem Urnengang am Sonntag (28. Oktober), ihre Unterlagen persönlich abzugeben. Im Wahlamt von Neustadt (Kreis Marburg-Biedenkopf) ging ein Sprecher davon aus, dass die Briefwahlunterlagen pünktlich eintreffen.

In Teilen Fuldas sowie des Kreises Marburg-Biedenkopf war die Post in den vergangenen Wochen verzögert oder unregelmäßig zugestellt worden. Auch aus der Uni-Stadt Marburg wurden Probleme gemeldet: Einige der Anfang Oktober versandten Wahlbenachrichtigungen seien offenbar nicht angekommen, teilte die Stadt mit. Das habe aber nicht die Briefwahlunterlagen betroffen. Von den rund 7400 per Post versandten Papieren seien bislang über 5500 zurückgeschickt worden. Man rechne damit, dass weitere Stimmzettel am Samstag eingingen.

Ein Postsprecher betonte, dass alle Mitarbeiter für das Thema Briefwahl sensibilisiert seien. Er ging von einer reibungslosen Auslieferung aus. Die Probleme hatte die Post zuvor mit Personalengpässen wegen Urlaubszeit und vielen Krankheitsfällen erklärt. Man habe mittlerweile reagiert und das Personal aufgestockt.

dpa

Nach zwei kurzen Gerichtsverhandlungen soll Patrick K. aus Gießen nun jahrelang in ein türkisches Gefängnis. Angeblich hat er sich per E-Mail einer Kurdenmiliz als Kämpfer angeboten. Seine Familie sagt, er sei zum Wandern in der Türkei gewesen.

26.10.2018

Die Vertrauenskrise der großen Koalition in Berlin hat nach Ansicht des hessischen SPD-Spitzenkandidaten Thorsten Schäfer-Gümbel damit zu tun, dass die Bevölkerung zu wenig Ergebnisse sieht.

26.10.2018

Wenige Tage vor der Landtagswahl in Hessen muss die dort seit fünf Jahren regierende schwarz-grüne Koalition um ihre Zukunft bangen. Nach einem am Donnerstagabend veröffentlichten ZDF-"Politbarometer" bleibt unklar, ob die Regierung aus CDU und Grünen von Ministerpräsident Volker Bouffier weiterregieren kann.

25.10.2018