Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Ministerpräsident Bouffier sieht sich weiter im Amt
Mehr Hessen Politik Ministerpräsident Bouffier sieht sich weiter im Amt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 28.10.2018
Volker Bouffier (CDU), Ministerpräsident von Hessen, steht im Landtag von Hessen vor den Anhängern der CDU auf der Bühne. Foto: Boris Roessler
Wiesbaden

Wir sind klar stärkste Fraktion", sagte Bouffier am Sonntag in Wiesbaden. Er kündigte Gespräche mit den anderen Parteien für die nächsten Tage an, nur für die Linken und die AfD werde es keine Einladung geben.

Zugleich räumte Bouffier Verluste für die CDU ein: "Wir haben schmerzliche Verluste erlitten, das macht uns demütig, das nehmen wir ernst". Der Wahlkampf sei stark überlagert worden vom Erscheinungsbild der großen Koalition in Berlin. Die Menschen wünschten sich von ihr weniger Streit und mehr Sachorientierung.

Es seien aber auch zwei zentrale Wahlziele erreicht. Die CDU habe stärkste Fraktion werden und zugleich sicherstellen wollen, dass gegen sie keine Regierungsbildung möglich sei. Nach dem Stand gegen 18.30 Uhr sei beides gelungen, sagte Bouffier.

dpa

Die FDP könnte nach ersten Prognosen mit 7,2 Prozent wieder in den Hessischen Landtag einziehen. "Man hat es uns nicht leicht gemacht in diesem Wahlkampf", sagte FDP-Spitzenkandidat René Rock am Sonntag.

28.10.2018

Die Linke-Vorsitzende Katja Kipping hat sich nach der Wahl in Hessen enttäuscht gezeigt. "Man wünscht sich immer mehr. Auch den Umfragen zufolge hatten wir uns noch ein paar Prozente mehr erhofft", sagte sie am Sonntagabend.

28.10.2018

Nach den starken Zuwächsen bei der hessischen Landtagswahl streben die Grünen wieder nach Regierungsverantwortung. "Wir werten das Ergebnis als klaren Auftrag, an der nächsten Regierung beteiligt zu sein", sagte Grünen-Fraktionschef Mathias Wagner am Sonntagabend in Wiesbaden.

28.10.2018