Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Menschen mit Behinderung profitieren vom "Budget für Arbeit"
Mehr Hessen Politik Menschen mit Behinderung profitieren vom "Budget für Arbeit"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:12 01.12.2019
Wiesbaden

Das geht aus einer Antwort des Sozialministeriums auf eine parlamentarische Anfrage der FDP-Landtagsfraktion hervor. Das "Budget für Arbeit" gehört zum Bundesteilhabegesetz und soll Jobs für Menschen fördern, die bislang nur in einer Behindertenwerkstatt unterkamen. Wer sich in den Werkstätten fehlplatziert fühlte, hatte kaum eine andere Möglichkeit gehabt, am Arbeitsleben teilzuhaben, heißt es in der Antwort des Ministeriums.

Mit dem "Budget für Arbeit" erhalten Arbeitgeber einen finanziellen Ausgleich, wenn sie einen Menschen mit Behinderung einstellen, der nicht die volle Leistung erbringen kann. Darüber hinaus werden die erforderlichen Assistenzleistungen bezahlt. Die Förderung kann nur für Menschen beantragt werden, die einen Anspruch auf eine Beschäftigung in einer Werkstatt für behinderte Menschen haben. In Hessen gibt es mehr als 190 solcher Betriebe. Dort arbeiteten Ende 2018 rund 17 600 Männer und Frauen.

dpa

Die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) hat ihren Haushalt für das kommende Jahr beschlossen. Auf der Herbstsynode in Frankfurt billigten die Teilnehmer am Freitagabend den Haushalt mit Gesamtausgaben in Höhe von rund 709 Millionen Euro, wie ein Sprecher am Samstag mitteilte.

30.11.2019

Die hessische Justizministerin Eva Kühne-Hörmann (CDU) hat sich dafür ausgesprochen, Eltern auch strafrechtlich in Verantwortung zu nehmen, wenn sie ihre Kinder von Deutschland aus in Gebiete der Terrormiliz IS gebracht haben.

30.11.2019

Nach Negativ-Schlagzeilen und Forderungen nach Aufklärung steigt der Druck auf die Frankfurter Arbeiterwohlfahrt (Awo) nun auch finanziell: Die Sozialdezernentin beauftragte das Jugend- und Sozialamt, einen Teil der Zuschüsse einzubehalten.

30.11.2019