Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Mehr als ein Viertel der Hessen haben Corona-Erstimpfung
Mehr Hessen Politik Mehr als ein Viertel der Hessen haben Corona-Erstimpfung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:33 30.04.2021
In einer Hausarztpraxis bekommt ein Mann seine Erstimpfung gegen das Coronavirus.
In einer Hausarztpraxis bekommt ein Mann seine Erstimpfung gegen das Coronavirus. Quelle: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild
Anzeige
Wiesbaden

Bei den Zweitimpfungen liege Hessen mit 7,7 Prozent im Bundesdurchschnitt.

"Bei der Erstimpfungsquote holt unser Land derzeit messbar auf", erklärte der Innenminister. Die Impfzentren hätten ihre Kapazitäten weiter gesteigert und ihre Lagerbestände reduziert. Mit fast 32 000 verabreichten Erstimpfungen in den 28 hessischen Impfzentren sei am Donnerstag ein neuer Tageshöchstwert erreicht werden.

Das Land habe seine Lagerbestände für Zweitimpfungen innerhalb von zwei Wochen von rund 120 000 auf etwa 35 000 Dosen reduziert, teilte Beuth mit. Sollten Lieferungen ausfallen oder sich verspäten, dienten diese Bestände als Reserve, damit keine Termine absagt werden müssen. Innerhalb einer Kalenderwoche würden nahezu alle Impfdosen, die das Land den Impfzentren zur Verfügung stellt, auch verimpft.

Die großen Schwankungen bei der Erst- und Zweitimpfungsquote lägen zum großen Teil in der periodischen Terminvergabe begründet: In der vergangenen Woche hätten mehr Zweitimpfungen mit dem Impfstoff von Biontech stattgefunden, erklärte der Minister. In der laufenden Woche würden mehr Erstimpfungen durchgeführt.

© dpa-infocom, dpa:210430-99-417473/2

dpa