Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Mehr als 1000 neue Corona-Fälle in Hessen
Mehr Hessen Politik Mehr als 1000 neue Corona-Fälle in Hessen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:32 11.03.2021
Proben für Corona-Tests werden für die weitere Untersuchung vorbereitet.
Proben für Corona-Tests werden für die weitere Untersuchung vorbereitet. Quelle: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild
Anzeige
Berlin

Die landesweite Inzidenz, also die Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen, lag bei 72,8 - nach 69,2 am Vortag. Seit Beginn der Pandemie sind in Hessen 195 365 Corona-Infektionen nachgewiesen worden.

Unter den Regionen wies die Stadt Offenbach den Angaben zufolge mit 131,3 die höchste Inzidenz auf. Über einem Wert von 100 lagen auch der Lahn-Dill-Kreis mit 112,5 und der Landkreis Fulda (109,3). Am niedrigsten war die Inzidenz im Schwalm-Eder-Kreis mit 31,2.

Die Stadt Offenbach erklärte, die seit gut drei Wochen wieder steigende Sieben-Tage-Inzidenz bereite Sorgen. Man sei im täglichen Austausch zu der Situation. "Aktuell können wir die Infektionsketten gut nachvollziehen. Die Infektionen erfolgten in fast der Hälfte der Fälle im privaten Bereich, also bei Treffen mit den Familien oder mit Freunden", erklärte die Offenbacher Gesundheitsdezernentin Sabine Groß.

Auf den Intensivstationen des Landes wurden nach Daten des Intensivregisters der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) 265 Covid-19-Patienten behandelt, 135 davon wurden beatmet. 1679 von 1970 verfügbaren Intensivbetten in Hessen waren belegt (Stand Donnerstag 7.19 Uhr).

Hessenweit wurden bis einschließlich Mittwoch 431 409 Menschen gegen das Coronavirus geimpft, das entsprecht einer Impfquote von 6,9 Prozent. 190 260 Menschen davon haben ihre Zweitimpfung erhalten, was einer Quote von 3 Prozent entspricht.

© dpa-infocom, dpa:210311-99-773997/3

dpa