Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Maskenpflicht: Gemeindebund sieht Kommunen in Verantwortung
Mehr Hessen Politik Maskenpflicht: Gemeindebund sieht Kommunen in Verantwortung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:03 17.04.2020
Karl-Christian Schelzke, Geschäftsführender Direktor des Hessischen Städte- und Gemeindebundes. Quelle: Arne Dedert/dpa/Archivbild
Anzeige
Mühlheim

"Das ist eine Entscheidung, die jede Kommune selbst treffen muss", sagte der Geschäftsführer Karl-Christian Schelzke am Freitag. Dies könne eine sinnvolle Sache sein, wenn dadurch Lockerungen herbeigeführt werden könnten. Hanau hatte am Donnerstag vor einer schrittweisen Öffnungen im Einzelhandel für das Betreten von Geschäften eine Maskenpflicht ab Montag angeordnet. Diese soll auch im Öffentlichen Personennahverkehr gelten.

"Die Frage ist, wie sehr setzen wir auf die Einsicht der Bevölkerung", sagte Schelzke. Die bisherigen Erfahrungen würden ja zeigen, dass die Menschen besonnen sind. Deshalb solle man nach wie vor auf Freiwilligkeit setzen. "Wenn das nicht klappt, kann man immer noch verpflichten." Der Hessische Städtetag hatte sich am Donnerstag sich ganz klar nur für eine Empfehlung des Maskentragens ausgesprochen, keine Pflicht. Priorität bei Schutzausrüstungen hätten die Gesundheitsberufe.

Anzeige

Bisher geschlossene Läden mit einer Verkaufsfläche bis zu 800 Quadratmeter dürfen nach einer Ankündigung der Landesregierung ab kommendem Montag (20. April) unter bestimmten Bedingungen wieder aufmachen. Unabhängig von der Ladengröße gilt dies auch für Kfz-Händler, Fahrradhändler und Buchhandlungen.

dpa

Anzeige