Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Masken-Befreiung aus Gefälligkeit: Vier Ärzte unter Verdacht
Mehr Hessen Politik Masken-Befreiung aus Gefälligkeit: Vier Ärzte unter Verdacht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:40 20.03.2021
Ein Stethoskop liegt in einem Behandlungszeimmer eines Facharztes für Allgemeinmedizin.
Ein Stethoskop liegt in einem Behandlungszeimmer eines Facharztes für Allgemeinmedizin. Quelle: Frank Rumpenhorst/dpa/Symbolbild
Anzeige
Frankfurt/Main

Danach werden die Verdachtsfälle derzeit berufsgerichtlich geprüft - Ausgang offen. Ob bereits staatsanwaltliche Ermittlungen geführt werden, teilte die Interessenvertretung der Mediziner nicht mit.

Präsident Edgar Pinkowski warnte seine Kollegen erneut vor der leichtfertigen Vergabe von Masken-Befreiungen. Ärzte hätte laut Berufsordnung "bei der Ausstellung ärztlicher Zeugnisse und Gutachten mit der notwendigen Sorgfalt zu verfahren und nach bestem Wissen ihre ärztliche Überzeugung auszusprechen", sagte er. Ohne eine entsprechende Untersuchung drohten berufsrechtliche und möglicherweise auch strafrechtliche Konsequenzen.

Die Landesärztekammer Hessen hat nach eigenen Angaben die Berufsaufsicht für ihre rund 38 500 Mitglieder. Sie hat bereits im vergangenen Sommer vor dem Ausstellen von Gefälligkeits-Attesten gewarnt und zur Beachtung der Hygiene- und Abstandsregeln aufgerufen.

© dpa-infocom, dpa:210320-99-898211/2

dpa