Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Mainzer Bischof will von Missbrauchsopfern lernen
Mehr Hessen Politik Mainzer Bischof will von Missbrauchsopfern lernen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:58 31.10.2018
Der Mainzer Bischof Peter Kohlgraf. Quelle: Arne Dedert/Archiv
Mainz

Am vergangenen Wochenende habe er sich zum ersten Mal mit einem Betroffenen zum persönlichen Gespräch getroffen. Es gehe ihm darum herauszufinden, wie diesen Menschen Gerechtigkeit widerfahren könne. "Wir müssen lernen, nicht über die Betroffenen zu sprechen, sondern mit den Betroffenen zu sprechen."

Für Sonntag, den 18. November, lädt der Bischof im Mainzer Dom zu einem Gottesdienst anlässlich des "Tags des Gebetes und der Buße für die Opfer sexuellen Missbrauchs" ein. In einer bundesweiten Studie über sexuellen Missbrauch katholischer Kleriker an Kindern und Jugendlichen waren jahrzehntelange Verbrechen dokumentiert worden. Das Bistum Mainz hatte dafür Akten von 1946 bis zum Sommer 2017 gesichtet. Darin werden 53 Geistliche des sexuellen Missbrauchs beschuldigt, 122 männliche und 47 weibliche Opfer wurden erfasst. Das Bistum liegt zum Großteil in Hessen, ein kleinerer Teil liegt in Rheinland-Pfalz.

dpa

Zwei Tage nach der Landtagswahl haben Hessens Grüne die Einladung ihres bisherigen Koalitionspartners CDU zu Sondierungsgesprächen über eine Regierungsbildung angenommen.

30.10.2018

Die Umwandlung von Hanaus größter ehemaliger US-Militärkaserne in ein modernes Wohngebiet kommt weiter voran. Wie eine Sprecherin der Stadt Hanau am Dienstag sagte, beschloss am Vorabend die Stadtverordnetenversammlung einstimmig die Offenlegung des Bebauungsplans für den rund 50 Hektar großen "Pioneer Park".

30.10.2018

Bei der Volksabstimmung zur Verfassungsreform in Hessen deutet ein Trend auf eine breite Zustimmung hin. Nach der Auszählung in etwa einem Drittel der Wahlkreise stimmte die Mehrheit für alle 15 Änderungsvorschläge, wie am Dienstag aus den Daten des Statistischen Landesamtes in Wiesbaden hervorging.

30.10.2018