Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Lindner signalisiert Bereitschaft zu Koalitionsgesprächen
Mehr Hessen Politik Lindner signalisiert Bereitschaft zu Koalitionsgesprächen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:21 28.10.2018
Christian Lindner, Bundesvorsitzender der Freien Demokratischen Partei (FDP). Quelle: Jens Büttner/Archiv
Berlin

"Die einzige Voraussetzung ist, es muss ein partnerschaftliches Miteinander sein und es müssen Inhalte möglich sein." Dazu zählten etwa eine Stärkung der Bildungspolitik und der wirtschaftlichen Freiheit sowie ein Ausbau der Infrastruktur in Hessen.

In der ARD fügte er hinzu: "Uns ist heilig, was wir vor Wahlen sagen." Es müsse einen Unterschied machen, ob die FDP in einer Regierung ist oder nicht.

Im ZDF sagte er weiter: "Falls wir in Hessen gefragt werden sollten, falls wir benötigt werden sollten, führen wir Gespräche, allerdings nach dem Modell Schleswig-Holstein, nicht in der Methode Merkel im Jahr 2017." Lindner spielte damit auf den Ausstieg der FDP aus den Jamaika-Sondierungen in Berlin im November 2017 an. Nötig sei ein partnerschaftliches Verhältnis.

Zu den schweren Verlusten von CDU und SPD in Hessen sagte der FDP-Chef in der ARD: "Das ist ein Misstrauensvotum gegen die Regierung von Frau Merkel." Die große Koalition in Berlin werde nur noch von "Angst vor dem Wähler" zusammengehalten.

dpa

Der Grünen-Spitzenkandidat und hessische Verkehrsminister Tarek Al-Wazir sieht in den kräftigen Zugewinnen für seine Partei bei der hessischen Landtagswahl einen Auftrag für seine Partei.

28.10.2018

Das schlechte Abschneiden der CDU bei der hessischen Landtagswahl ist nach Auffassung des CDU-Wirtschaftsrates eigentlich der großen Koalition zuzuschreiben. Der Generalsekretär des Wirtschaftsrates, Wolfgang Steiger, sagte am Sonntagabend in einer ersten Reaktion auf den Wahlausgang: "Wieder kassiert ein Land ein dramatisches Wahlergebnis, das eigentlich der großen Koalition in Berlin gilt.

28.10.2018

Der AfD-Vorsitzende Jörg Meuthen hat sich nach der Hessen-Wahl zufrieden gezeigt. "Wir haben unsere Wahlziele allesamt erreicht", sagte er mit Blick auf den Einzug seiner Partei in den nunmehr 16. Landtag.

28.10.2018