Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Landtagspräsident: Lehren aus dem Zweiten Weltkrieg ziehen
Mehr Hessen Politik Landtagspräsident: Lehren aus dem Zweiten Weltkrieg ziehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:36 07.05.2021
Der hessische Landtagspräsident Boris Rhein.
Der hessische Landtagspräsident Boris Rhein. Quelle: Arne Dedert/dpa/Archivbild
Anzeige
Wiesbaden

Hessens Landtagspräsident Boris Rhein (CDU) hat anlässlich des Endes des Zweiten Weltkriegs vor 76 Jahren eindringlich dazu aufgerufen, gegen Radikalisierungen, Hass und Hetze sowie jegliche Form von Rassismus vorzugehen. "Zu oft haben wir in den zurückliegenden Jahren und Monaten Rückschläge erlebt", betonte Rhein in seiner am Freitag veröffentlichten Rede zu der Gedenkfeier, die zuvor im Wiesbadener Stadtschloss aufgezeichnet wurde. "Zu oft hat längst für überwunden geglaubtes Gedankengut wieder unverhohlen seine Fratze gezeigt."

"Ich finde, das ist nicht nur beschämend und bedrückend, sondern es zeigt auch, wie ungeheuer notwendig es ist, Lehren aus der Geschichte zu ziehen", mahnte der Landtagspräsident. 76 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs am 8. Mai 1945 müsse kritisch hinterfragt werden, "ob wir wirklich alle Lehren aus dieser Katastrophe gezogen haben".

Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) mahnte am Freitag in einer Mitteilung, rechtsextremes Gedankengut sei kein Relikt vergangener Tage. "Wir sind nicht immun gegen solche Strömungen", sagte er. Es sei "die Pflicht aller Anständigen in unserem Land, gegen Hass und Hetze aufzustehen und klare Kante zu zeigen: am Stammtisch, beim Gassengespräch oder auf Facebook".

Wegen der Corona-Pandemie kann die Gedenkveranstaltung in diesem Jahr nicht öffentlich stattfinden. Die einstündige Aufzeichnung wird daher den Angaben zufolge an diesem Samstag ab 11.00 Uhr sowohl auf der Internetseite des hessischen Landtags als auch auf Youtube und Facebook zu sehen sein.

© dpa-infocom, dpa:210507-99-506177/4

dpa