Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Landräte fordern Stopp für Planung der Stromtrasse Suedlink
Mehr Hessen Politik Landräte fordern Stopp für Planung der Stromtrasse Suedlink
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:27 29.03.2019
Windräder stehen neben einem Strommast. Quelle: Julian Stratenschulte/Archivbild
Bad Salzungen

Adressaten sind Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU), Thüringens Infrastrukturministerin Birgit Keller (Linke) und Hessens Energieminister Tarek Al-Wazir (Grüne).

Die Planungen seien viele Jahre alt, inzwischen hätten sich die Rahmenbedingungen deutlich verändert. Die Beschlüsse zum Ausstieg aus der Atomenergie und der Kohleproduktion machten dies "überdeutlich". Parallel dazu seien die Bemühungen um eine dezentrale Energieerzeugung vorangetrieben worden. Dies zeige der Bau von Windkraftanlagen in beiden Landkreisen. Zudem machen die Landräte unter anderem Mängel in der Planung in Hinsicht auf den Naturschutz geltend. Eine ausreichende Begründung für den Trassenverlauf durch die beiden Kreise liege nicht vor.

Die Bundesnetzagentur entscheidet über den rund 700 Kilometer langen Suedlink-Verlauf voraussichtlich Ende 2019. Die Stromtrasse soll vom südlichen Schleswig-Holstein westlich an Hannover und Göttingen vorbei über Nordhessen und Südthüringen bis Grafenrheinfeld in Unterfranken und zum Umspannwerk Großgartach bei Heilbronn (Baden-Württemberg) führen.

dpa

Licht aus für den Klimaschutz: Auch in Hessen wird an diesem Samstag (30. März) mit zahlreichen Aktionen an die "Earth Hour" und den oft zu hohen und unnötigen Energieverbrauch erinnert.

29.03.2019

Die Generalsekretärin der hessischen SPD, Nancy Faeser, will neue Parteivorsitzende werden. Sie werde beim Landesparteitag im November kandidieren, erklärte sie nach einer Sitzung des SPD-Landesvorstandes am Donnerstag in Butzbach im Taunus.

28.03.2019

Der Mainmetropole droht weiterhin ein Diesel-Fahrverbot. Daher drängt die Landesregierung die Stadt schnell zu neuen Maßnahmen, um das zu verhindern. Doch der SPD-Verkehrsdezernent gibt sich gelassen - und sieht eher die Frankfurter CDU als Bremser.

28.03.2019