Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Integrationspreis für Theaterprojekt gegen Antisemitismus
Mehr Hessen Politik Integrationspreis für Theaterprojekt gegen Antisemitismus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:21 19.11.2019
Teilnehmer des Theaterprojekts "Meschugge" machen Aufwärmübungen. Quelle: Frank Rumpenhorst/dpa
Wiesbaden

Das Projekt thematisiert die Zunahme antisemitischer Meinungen und Haltungen bei Jugendlichen an Schulen. "Gerade vor dem Hintergrund aktueller Ereignisse kann man den interreligiösen Dialog und die Menschen, die ihn führen, nicht hoch genug wertschätzen", betonte Sozial- und Integrationsminister Kai Klose (Grüne) am Dienstag anlässlich der Preisverleihung in Wiesbaden.

Das Motto des 16. Hessischen Integrationspreises lautete "Integration und interreligiöser Dialog". Insgesamt gab es nach Angaben des Ministeriums 51 Bewerbungen in diesem Jahr. Mit der Auszeichnung werden Initiativen geehrt, die sich besonders um das Zusammengehörigkeitsgefühl im Land kümmern. Der Integrationspreis wird seit dem Jahr 2004 in Hessen jährlich verliehen und ist mit insgesamt 20 000 Euro dotiert.

Neben dem interaktiven Theaterstück des Deutschen Roten Kreuzes aus Offenbach wurden den Angaben zufolge noch fünf Projekte mit dem zweiten Platz sowie weitere drei Initiativen mit dem drei Platz beim hessischen Integrationspreis ausgezeichnet.

dpa

Das Internationale Zentrum über NS-Verfolgung Arolsen Archives hat im Internet Hunderttausende Dokumente über NS-Verfolgte veröffentlicht. "Nach dem Zweiten Weltkrieg hatten die alliierten Besatzungsmächte eine Mammutaufgabe vor sich: Sie wollten die Verbrechen der Nationalsozialisten dokumentieren und Vermisste suchen", teilte die Einrichtung im nordhessischen Bad Arolsen am Dienstag mit.

19.11.2019

Plante der Bundeswehroffizier Franco A. einen Terroranschlag? Dieser Frage wird nun das Oberlandesgericht Frankfurt nachgehen müssen. Wann genau, ist aber noch unklar.

19.11.2019

Die wegen unerlaubter Werbung für Schwangerschaftsabbrüche angeklagte Gießener Ärztin Kristina Hänel steht bald wieder vor Gericht. Die erneute Berufungsverhandlung in dem Fall werde am 12. Dezember stattfinden, teilte das Landgericht Gießen am Dienstag mit.

19.11.2019