Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Längere Bearbeitungszeit bei Elterngeldanträgen in Hessen
Längere Bearbeitungszeit bei Elterngeldanträgen in Hessen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:32 18.07.2022
Anzeige
Wiesbaden (dpa/lhe)

Die Bearbeitungszeit von Elterngeldanträgen ist in Hessen deutlich gestiegen. Im ersten Quartal des laufenden Jahres, also von Januar bis März 2022, habe sie 50 Kalendertage betragen, teilte Sozialminister Kai Klose (Grüne) auf eine parlamentarische Anfrage der SPD-Fraktion in Wiesbaden mit. Im Jahr 2019 habe die durchschnittliche Bearbeitungszeit der Anträge noch bei 34 Tagen gelegen, 2020 bei 37 und 2021 bei 45 Tagen. Auch die Zahl der Elterngeldanträge stieg zuletzt - von 80.381 (2019) über 79 909 (2020) auf 82 587 (2021).

Die Corona-Pandemie habe den Verwaltungsablauf insgesamt erheblich beeinträchtigt, führte der Sozialminister als Begründung für die Entwicklung an. Auch fehlendes Personal wegen eigener Erkrankung, Quarantäne oder fehlender Kinderbetreuung habe sich auf die Bearbeitungszeiten ausgewirkt. Die Anwendung der geänderten Corona-Sonderregelungen für den Antrag auf Elterngeld mit einer komplexeren Einkommensermittlung habe zudem zu einer aufwendigeren Bearbeitung geführt.