Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Kreis Bergstraße wird 80: Herausforderungen warten
Mehr Hessen Politik Kreis Bergstraße wird 80: Herausforderungen warten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:29 30.10.2018
Heppenheim

Der südlichste Kreis Hessens feiert am Donnerstag (1. November) an seinem Gründungsdatum mit einem Festakt sein 80-jähriges Bestehen. Der Kreis mit seinen rund 270 000 Einwohnern sei jedoch insgesamt sehr gut aufgestellt, sagte CDU-Politiker Engelhardt der Deutschen Presse-Agentur.

Mit einem eigenen Netzwerk - mit dem Titel Ortsnahe Versorgung Odenwald (NOVO) - werde seit mehr als zwei Jahren versucht, die medizinische Versorgung in den 22 Städten und Gemeinden des Kreises sicherzustellen. Der flächendeckende Ausbau von 50 MBit/s-Breitbandnetzen sei abgeschlossen. "Neues Ziel ist es, das Gigabit-Internet in die Region zu holen, um die Wettbewerbsfähigkeit der hiesigen Unternehmen weiter zu verbessern", sagte Engelhardt. Zur Entwicklung trage auch das Projekt "Vision Bergstraße" bei, bei dem zusammen mit Bürgern "eine zukunftsgerichtete Kreisentwicklungsstrategie" erarbeitet werde.

Der Kreis ist 1938 aus umfangreichen Gebietsreformen entstanden - aus dem damaligen Kreis Heppenheim und Teilen des aufgelösten Kreises Bensheim. Nach dem Zweiten Weltkrieg kamen weitere Gebiete dazu. Namensgebend ist die Bergstraße - eine touristische Route von Darmstadt bis Wiesloch in Baden-Württemberg. Ihr nördlicher Teil führt durch Hessen.

dpa

Der Landesgruppenchef der Hessen-CDU im Bundestag, Michael Brand, hat nach der Landtagswahl in seinem Bundesland CSU-Chef Horst Seehofer scharf angegriffen. "Das Desaster der Union in Bayern und Hessen hat vor allem eine Ursache: Horst Seehofer", sagte Brand der "Fuldaer Zeitung" (Dienstag).

29.10.2018

Die hessische CDU hat die FDP zu Sondierungsgesprächen für eine mögliche Regierungsbildung eingeladen. Das sagte der Fraktionsvorsitzende der Liberalen, René Rock, nach einer Präsidiumssitzung am Montagabend in Wiesbaden.

29.10.2018

Der Spitzenkandidat der hessischen SPD, Thorsten Schäfer-Gümbel, bleibt nach dem schlechten Abschneiden bei der Landtagswahl am Sonntag Parteivorsitzender. "Es ist Balsam auf die Seele, zu sehen, wie solidarisch die Partei ist", sagte er nach einer Aussprache mit der Basis im Parteirat am Montagabend in Frankfurt.

29.10.2018