Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Kostenlose FFP2-Masken in Apotheken: "Riesige Aufgabe"
Mehr Hessen Politik Kostenlose FFP2-Masken in Apotheken: "Riesige Aufgabe"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:12 14.12.2020
Eine FFP2-Maske hängt vor der aufgehenden Sonne in einem Auto.
Eine FFP2-Maske hängt vor der aufgehenden Sonne in einem Auto. Quelle: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild
Anzeige
Frankfurt/Main

Die Apotheken trügen das unternehmerische Risiko beim Kauf der Masken auf Vorrat und gingen zunächst in Vorleistung. "Wir können die Masken erst ausgeben, wenn die Verordnung in Kraft tritt", sagte Funke, die Inhaberin einer Wiesbadener Apotheke ist. Der "Wiesbadener Kurier" hatte zunächst berichtet.

Der Referentenentwurf des Bundesgesundheitsministeriums sieht vor, dass Menschen ab 60 Jahren und Personen mit bestimmten chronischen Erkrankungen im Dezember drei der gut schützenden Mund-Nase-Bedeckungen kostenlos in Apotheken erhalten sollen. Weitere Masken sollen ab Januar ausgegeben werden.

Nicht nur die Anschaffung, auch die Ausgabe der Masken stellt die Apotheken laut Ursula Funke vor eine große Herausforderung. Kollegen suchten nach einer sinnvollen Lösung, ob beispielsweise "an der Tür, durch das Fenster oder im Hof". Ob Patienten berechtigt seien, müssen sie demnach entweder "glaubhaft versichern" oder über einen Personalausweis nachweisen. "Es wird völlig chaotisch", sagte Funke.

Die Apothekerin mahnte die Patienten an, "nicht gleich Mittwoch oder Donnerstag" in die Apotheke zu kommen, um sich Masken zu holen, sowie unbedingt auf Abstand und eine Mund-Nase-Bedeckung zu achten. Ausgegeben würden die FFP2-Masken zudem nur während der normalen Öffnungszeiten und nicht im Nacht- oder Notdienst.

dpa