Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Kanzleramtschef Braun räumt schwieriges Ergebnis ein
Mehr Hessen Politik Kanzleramtschef Braun räumt schwieriges Ergebnis ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:26 28.10.2018
Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) verlässt nach der Stimmabgabe das Wahllokal. Foto: Boris Roessler
Berlin

Allerdings deute sich an, dass Volker Bouffier weiter Ministerpräsident bleiben könne. Der CDU hätten sicherlich die Streitereien der vergangenen Wochen und Monate geschadet.

Nach den Zahlen von 18.00 Uhr kommt die seit 1999 regierende CDU auf 27 bis 28 Prozent (2013: 38,3 Prozent). Schlechter abgeschnitten hatte die Partei in Hessen zuletzt 1966 mit 26,4 Prozent. Die SPD rutscht ab auf 20 Prozent (2013: 30,7). Die Grünen erreichen 19,5 bis 20 Prozent (2013: 11,1), die AfD 12 bis 13 Prozent (2013: 4,1).

dpa

Grünen-Chefin Annalena Baerbock hat sich begeistert über das gute Abschneiden ihrer Partei bei der hessischen Landtagswahl gezeigt. "So grün war Hessen noch nie", sagte sie am Sonntagabend.

28.10.2018

CDU und SPD haben am Sonntag bei der Landtagswahl in Hessen schwere Verluste erlitten. Nach den Prognosen von ARD und ZDF bleibt die CDU von Ministerpräsident Volker Bouffier zwar stärkste Kraft, fährt aber ihr schlechtestes Ergebnis seit 1966 ein.

28.10.2018

Betriebe, die zu wenig Behinderte beschäftigen, sollten nach Ansicht der Behindertenbeauftragten von Rheinland-Pfalz und Hessen mehr dafür zahlen müssen. "Das würde den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen, mehr Menschen mit Behinderung einzustellen", sagte der rheinland-pfälzische Landesbehindertenbeauftragte Matthias Rösch dem "Mannheimer Morgen" mit Blick auf die sogenannte Ausgleichsabgabe.

28.10.2018