Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Iraker ist nach Anschlagsplänen abgeschoben worden
Mehr Hessen Politik Iraker ist nach Anschlagsplänen abgeschoben worden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:09 27.11.2019
Ein Flugzeug ist hinter Stacheldraht zu sehen. Quelle: Julian Stratenschulte/dpa/Archivbild
Kassel/Eschwege

Die Abschiebung in den Irak sei unmittelbar nach der Entscheidung am Dienstag erfolgt. Der 20-Jährige war im September zu einer Jugendstrafe von zwei Jahren auf Bewährung verurteilt worden, weil er mit Schwarzpulver aus 50 China-Böllern einen islamistischen Anschlag geplant hatte. (Aktenzeichen 4 L 1377/19.KS)

Der Iraker soll mit der terroristischen Vereinigung "Islamischer Staat" sympathisiert haben. Laut dem Verwaltungsgericht war er zusammen mit Eltern und Geschwistern im Jahr 2015 eingereist und lebte im Werra-Meißner-Kreis. Im Februar 2018 wurde er wegen einer Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat verhaftet und später vom Oberlandesgericht Frankfurt verurteilt.

dpa

Mehr als 140 Delegierte der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau haben sich zu Beginn ihrer Herbstsynode am Mittwoch mit Personalien und Finanzen befasst. Die stellvertretende Kirchenpräsidentin Ulrike Scherf wurde in ihrem Amt wiedergewählt.

27.11.2019

Die Hörsäle in Hessen werden voller und der Frauenanteil steigt: Im aktuellen Semester sind an hessischen Hochschulen nach vorübergehenden Zahlen 264 772 Studierende eingeschrieben, das entspricht einem Zuwachs von 0,9 Prozent innerhalb eines Jahres.

27.11.2019

Vor der geplanten Debatte um das Klimapaket im Bundesrat am Freitag ist noch offen, wie Hessen über das Papier abstimmen wird. Wie die Deutsche Presse-Agentur in Wiesbaden am Mittwoch erfuhr, stimmt sich die schwarz-grüne Landesregierung noch ab.

27.11.2019