Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Inzidenz stagniert: Keine weiteren Todesfälle
Mehr Hessen Politik Inzidenz stagniert: Keine weiteren Todesfälle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:22 21.05.2021
Ein Arzt hält einen Coronavirus-Test in den Händen.
Ein Arzt hält einen Coronavirus-Test in den Händen. Quelle: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild
Anzeige
Berlin/Wiesbaden

Die Zahl der Todesopfer in Hessen blieb konstant bei insgesamt 7189 seit Beginn der Pandemie. Die Zahl der aktiven Fälle sank um 600 auf rund 15 800.

In den Regionen wies am Freitag der Landkreis Waldeck-Frankenberg mit 130,4 die höchste Inzidenz auf. Danach folgten drei Städte: Wiesbaden lag bei 114,9, Kassel bei 112,8 und Offenbach bei 102,9. Ab einem Wert von 100 gilt die Bundes-Notbremse mit den entsprechenden Beschränkungen. Die niedrigsten Werte hatte der Wetteraukreis mit 32,1 Fällen pro 100 000 Bewohner binnen sieben Tagen. Er ist der erste Kreis, in der die zweite Stufe des hessischen Öffnungskonzeptes erreicht. Damit sind seit Freitag weitgehende Lockerungen möglich.

Auf den Intensivstationen des Bundeslandes wurden laut Divi-Intensivregister 321 Covid-19 Patienten behandelt (Stand Freitag, 15.19 Uhr). 176 von ihnen mussten beatmet werden. Der Anteil der Covid-Patienten auf den hessischen Intensivstationen lag am Freitag bei knapp 17 Prozent.

© dpa-infocom, dpa:210521-99-687034/5

dpa