Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Inzidenz in Hessen steigt weiter leicht an
Mehr Hessen Politik Inzidenz in Hessen steigt weiter leicht an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:53 10.03.2021
Testsets mit Abstrichstäbchen liegen in einem Testzentrum für Corona-Verdachtsfälle.
Testsets mit Abstrichstäbchen liegen in einem Testzentrum für Corona-Verdachtsfälle. Quelle: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild
Anzeige
Berlin

Am Dienstag hatte die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus pro 100 000 Einwohner in den zurückliegenden 7 Tagen bei 68,7 gelegen.

Laut RKI kamen bis Mittwochnacht 857 neue Fälle in Hessen dazu. 21 Menschen starben in Verbindung mit dem Virus. Die Zahl der Todesfälle stieg damit insgesamt auf 5983. Die Zahl der aktuell aktiven Fälle in Hessen liegt laut RKI bei 9400.

Regional wies die Stadt Offenbach die höchste Sieben-Tage-Inzidenz auf - laut RKI lag sie bei 119, die Stadt selbst sprach sogar von 126,7. Auf Platz zwei folgte laut RKI Fulda mit 109,8. Der Vogelsbergkreis hat mit 29,3 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohnern innerhalb von sieben Tagen aktuell die niedrigste Inzidenz.

Auf den Intensivstationen des Landes wurden nach Daten des Intensivregisters der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) 260 Covid-19-Patienten behandelt. 131 davon wurden beatmet (Stand Mittwoch 16.19 Uhr). Von den 1970 verfügbaren Intensivbetten im Bundesland waren 1692 belegt.

Hessenweit wurden bis einschließlich Dienstag 413 657 Menschen gegen das Coronavirus geimpft. Das entspricht einer Impfquote von 6,6 Prozent. Davon haben 184 829 Menschen ihre Zweitimpfung erhalten, was einer Quote von 2,9 Prozent entspricht.

© dpa-infocom, dpa:210310-99-760017/3

dpa