Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Inzidenz in Hessen leicht gesunken: Mehr als 500 neue Fälle
Mehr Hessen Politik Inzidenz in Hessen leicht gesunken: Mehr als 500 neue Fälle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:42 07.09.2021
Ein Abstrich für das Testverfahren auf das Coronavirus.
Ein Abstrich für das Testverfahren auf das Coronavirus. Quelle: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild
Anzeige
Wiesbaden

Binnen eines Tages registrierten die Gesundheitsbehörden demnach 516 neue Ansteckungen und 4 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Erreger. Seit Beginn der Pandemie gab es 315.190 bestätigte Corona-Infektionen in Hessen, 7644 Menschen starben im Zusammenhang mit dem Virus.

In den Regionen wies die höchste Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen, die Stadt Offenbach mit einem Wert von 220,8 auf. Sie ist damit bundesweit die Kommune mit der dritthöchsten Inzidenz. Die Stadt Kassel lag am Dienstag bei 182,0 und Frankfurt bei 158,5.

Auf den Intensivstationen der hessischen Krankenhäuser lagen nach Daten der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) vom Dienstag 121 Menschen mit einer Covid-19-Erkrankung. 48 von ihnen mussten beatmet werden (Stand 7.19 Uhr).

Hessen weist die landesweite Inzidenz seit Anfang der Woche getrennt nach geimpften und ungeimpften Menschen aus. Für vollständig Geimpfte lag die Sieben-Tage-Inzidenz nach Angaben des Gesundheitsministeriums am Dienstag bei 13,7 Fällen pro 100.000 Einwohner. Bei den Ungeimpften, Teilgeimpften oder den Personen ohne Angaben zum Impfstatus habe der Wert bei 292,2 pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen gelegen.

Am Montag hatte die Inzidenz bei Ungeimpften nach Angaben des Ministeriums noch 272,3 und bei Geimpften bei 9,7 Fällen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen betragen.

© dpa-infocom, dpa:210907-99-125498/2

dpa