Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Immer mehr Menschen in Notunterkünften in Großstädten
Mehr Hessen Politik Immer mehr Menschen in Notunterkünften in Großstädten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:49 16.05.2019
Frankfurt

Mittlerweile seien mehr als 5000 Menschen in diesen Städten in solchen Behelfsquartieren untergebracht.

Mit mehr als 3100 lebten demnach die meisten Wohnungslosen in Frankfurt, vor fünf Jahren seien es noch 2200 gewesen. Nicht mit eingerechnet seien Flüchtlinge in kommunalen Unterkünften oder Obdachlose, die eine Unterkunft der Städte ablehnten und auf der Straße lebten. In den Großstädten gebe es nur in Darmstadt einen leicht rückläufigen Trend.

dpa

Die Steuereinnahmen im Land bleiben stabil auf hohem Niveau. Finanzminister Schäfer rechnet aber mit einer Abkühlung der Konjunktur in den kommenden Jahren. Das beeinflusst auch die Planungen für den Landeshaushalt 2020.

15.05.2019

Mit zwei neuen Studiengängen möchte die Frankfurter Goethe-Universität Studienanfängern den Weg in das Hochschulleben erleichtern. Der Pilotversuch "Goethe-Orientierungsstudium" soll die Zahl der Studienwechsel oder -abbrüche reduzieren, wie der Vizepräsident der Universität, Roger Erb, am Mittwoch in Frankfurt sagte.

15.05.2019

Hessens Umweltministerin Priska Hinz (Grüne) hat die Stadt Frankfurt dazu aufgefordert, Pläne zur Vermeidung von Fahrverboten bald vorzulegen. Bisher sei keine der vorgesehenen Maßnahmen durch einen Magistrats- oder Stadtverordnetenbeschluss abgesichert, hieß es in einem Schreiben, in dem von "geringem Fortschritt" die Rede ist. Zuvor hatte der Hessische Rundfunk darüber berichtet.

13.05.2019