Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik "Ihre Stimme wird bleiben": Erinnerung an Anne Frank
Mehr Hessen Politik "Ihre Stimme wird bleiben": Erinnerung an Anne Frank
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:11 12.06.2019
Festgäste sind beim Anne Frank Tag in der Paulskirche zu einer Gedenkstunde zusammengekommen. Quelle: Boris Roessler
Anzeige
Frankfurt/Main

"Anne Frank teilt ihre Erfahrungen mit Diskriminierung, Entrechtung, Ausgrenzung, Verfolgung. Sie beschreibt die Todesangst, die sie immer wieder im Versteck erfährt." Sie gebe den sechs Millionen Opfern der Schoah "ein Gesicht, eine Identität, eine Lebensgeschichte." Ihre Stimme werde bleiben.

Angesichts aktueller Fälle von Antisemitismus, Angriffen auf Juden und Versuchen von Relativierung der nationalsozialistischen Verbrechen betonte Müntefering zudem: "Jeder antisemitische Akt ist ein Angriff auf unsere Gesellschaft und das Wertefundament unserer freiheitlichen Demokratie."

Anzeige

Auf der Veranstaltung sollten unter anderem Unesco-Generalsekretärin Audrey Azoulay und die ungarische Philosophin und Holocaust-Überlebende Agnes Heller sprechen, die wie Anne Frank im Jahr 1929 geboren wurde.

Anne Frank, deren im Versteck der jüdischen Familie in Amsterdam geschriebenes Tagebuch in mehr 70 Sprachen übersetzt wurde, wurde am 12. Juni 1929 in Frankfurt geboren. Sie starb vermutlich im Februar 1945 im Alter von 15 Jahren im Konzentrationslager Bergen-Belsen.

dpa