Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik IS-Rückkehrerin am Dienstag in Deutschland erwartet
Mehr Hessen Politik IS-Rückkehrerin am Dienstag in Deutschland erwartet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:42 03.12.2019
In Westen gekleidete Polizisten. Quelle: Silas Stein/dpa
Berlin

Gegen sie liege ein Haftbefehl aus Niedersachsen vor, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur. Der Frau wird die Beteiligung an einer terroristischen Vereinigung - dem IS - in Syrien vorgeworfen. Sie hat die deutsche und die syrische Staatsangehörigkeit.

Die staatliche türkische Nachrichtenagentur Anadolu meldete am Dienstagabend unter Berufung auf das Innenministerium, es seien fünf deutsche "ausländische Terroristenkämpfer" in ihr Heimatland abgeschoben worden, nannte jedoch keine Details.

Nach dpa-Informationen soll die zwischen 20 und 30 Jahre alte Frau am Flughafen Frankfurt ankommen. Dort sollen neben Beamten des Landeskriminalamts Niedersachsen auch Mitarbeiter des Jugendamts die Frau und ihre Kinder in Empfang nehmen. Auch Experten für Deradikalisierung sollen vor Ort sein.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat damit gedroht, weitere mutmaßliche IS-Anhänger nach Europa abzuschieben. Im November hatte die Türkei eine siebenköpfige deutsch-irakische Familie mit Kontakt ins Salafisten-Milieu nach Deutschland abgeschoben sowie zwei Frauen, die sich dem IS angeschlossen haben sollen. Eine der mutmaßlichen IS-Anhängerinnen war nach ihrer Abschiebung in Deutschland in Untersuchungshaft genommen worden.

dpa

Das Verwaltungsgericht Frankfurt hat ein faktisches Exportverbot für Lastwagen eines Rüstungsunternehmen nach Saudi-Arabien aufgehoben. Im konkreten Fall ging es um 110 ungepanzerte Fahrzeuge für die Royal Saudi Land Forces, wie das Gericht am Dienstag mitteilte (Az.

03.12.2019

Eine mutmaßliche Unterstützerin der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) wird am Dienstagabend in Deutschland erwartet. Die Frau soll nach Angaben aus Sicherheitskreisen mit vier Kindern im Vorschulalter aus der Türkei eintreffen und unmittelbar bei ihrer Ankunft festgenommen werden.

03.12.2019

Nach einer Serie von Negativ-Schlagzeilen lassen mehrere SPD-Politiker ihre Ämter im Vorstand der Frankfurter Arbeiterwohlfahrt (Awo) ruhen. Dabei handele es sich um den Landtagsabgeordneten Turgut Yüksel, die ehrenamtliche Stadträtin Elke Sautner und die Stadtverordnete Renate Wolter-Brandecker, die in Leitungs- oder Kontrollgremien der Awo Frankfurt vertreten sind, teilte ein Sprecher des Frankfurter SPD-Chefs Mike Josef am Montag mit.

02.12.2019