Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Hospize in Hessen erhalten in Pandemie 500 Tablets
Mehr Hessen Politik Hospize in Hessen erhalten in Pandemie 500 Tablets
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:43 17.12.2020
Hände tippen auf einem Tablet.
Hände tippen auf einem Tablet. Quelle: Rolf Vennenbernd/dpa/Symbolbild
Anzeige
Wiesbaden

Die Landesregierung stellt den mehr als 120 Diensten im Land ab sofort insgesamt 500 Tablets zur Verfügung. Die ersten vier Geräte übergaben am Donnerstag Digitalministerin Kristina Sinemus (CDU) und Sozialminister Kai Klose (Grüne) symbolisch und virtuell an die Hospizbewegung im Idsteiner Land. Die Auslieferung soll in den kommenden Tagen abgeschlossen sein. So solle sichergestellt sein, dass alle Hospize die Geräte während der Weihnachtsfeiertage einsetzen könnten.

Zwar könne digitaler Kontakt persönliche Nähe nie vollständig ersetzen, sagte Klose. "Und trotzdem können diese Tablets vielleicht dazu beitragen, die Bindung zwischen Schwerstkranken beziehungsweise Sterbenden und ihren Begleiterinnen und Begleitern aufrechtzuerhalten, auch wenn sie sich eben nicht physisch begegnen können." Den Angaben zufolge erhalten die stationären Hospize für jeden zweiten Patienten ein Gerät. Die ambulanten Dienste sollen jeweils vier Stück bekommen. Die Tablets sind demnach nicht benötigte Rückläufer der 10 000 Geräte, die die Landesregierung seit Juni an Pflege- und Behinderteneinrichtungen in Hessen übergeben hatte.

dpa