Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik 2417 Corona-Neuinfektione: Hospitalisierungsinzidenz sinkt
Mehr Hessen Politik 2417 Corona-Neuinfektione: Hospitalisierungsinzidenz sinkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:12 22.12.2021
Anzeige
Wiesbaden

Die Inzidenz - die Zahl der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen - lag bei 196,8. Zuvor hatte der Wert bei 201,1 gelegen.

Die hessischen Gesundheitsbehörden meldeten innerhalb eines Tages 2417 weitere Corona-Infektionen sowie 19 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus. Das geht aus Zahlen des Robert Koch-Instituts für Hessen hervor (Stand Mittwoch, 3.25 Uhr). Seit Beginn der Pandemie gab es damit im Bundesland 462.586 bestätigte Infektionen, 8458 Menschen starben an oder mit dem Virus.

Auf den Intensivstationen der hessischen Kliniken lagen nach Daten der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) vom Mittwoch 292 erwachsene Covid-19-Patienten, 150 von ihnen mussten beatmet werden (Stand 12.05 Uhr).

Als bislang einzige Kommune im Bundesland gilt weiterhin die Stadt Offenbach als "Hotspot" mit strengeren Corona-Maßnahmen. Sobald die Inzidenz in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt an drei aufeinanderfolgenden Tagen über 350 liegt, greifen vor Ort zusätzliche "Hotspot"-Regelungen ab dem nächsten Tag. Diese Regelungen gelten so lange, bis der Wert von 350 an fünf Tagen hintereinander unterschritten wird. Offenbach wies am Mittwoch eine Inzidenz von 280,4 auf und lag damit am dritten Tag in Folge unter dieser Schwelle. Die höchste Inzidenz in den Regionen wies der Kreis Fulda mit 301,8 auf.

© dpa-infocom, dpa:211221-99-464887/3

dpa