Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Hessischer Opferfonds: Geld ab sofort beantragbar
Mehr Hessen Politik Hessischer Opferfonds: Geld ab sofort beantragbar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:54 01.12.2021
Anzeige
Wiesbaden

Das Formular kann auf der Homepage des Hessischen Landtages abgerufen werden.

Geld aus dem Opferfonds steht Menschen zu, die seit dem 1. Januar 2019 Opfer einer schweren Gewalttat geworden sind. Es kann nur ausgezahlt werden, wenn die Straftat in Hessen begangen wurde. Für eine Unterstützung muss den Angaben zufolge kein materieller Schaden nachgewiesen werden.

Nach Angaben des Landtags werden in der Regel 10 000 Euro als einmalige Zuwendung gezahlt. Bei schweren Körper- und Gesundheitsschäden mit langfristigen Folgen könnten auch bis zu 30 000 Euro beantragt werden. In besonderen Härtefällen - zum Beispiel bei Tod nach Terroranschlägen oder Attentaten - sei auch eine Summe von bis zu 100 000 Euro für die Angehörigen denkbar, hieß es. Insgesamt soll der Fonds mit zwei Millionen Euro je Haushaltsjahr ausgestattet werden.

© dpa-infocom, dpa:211201-99-216834/2

dpa