Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Hessens Bäche sollen wieder wild werden
Mehr Hessen Politik Hessens Bäche sollen wieder wild werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:54 24.01.2020
Ein Bach fließt über eine Wiese. Quelle: picture alliance / Armin Weigel/dpa/Archivbild
Wiesbaden

Das Wasser könne durch die Maßnahmen wieder ungehindert fließen und so ein breites unberührtes Ufer entstehen. Mit der Initiative werde auch ein Beitrag zum Hochwasserschutz geleistet, da Überflutungsbereiche bei Starkregen geschaffen werden.

Von den rund 500 Bächen in Hessen seien nun 100 für das Landesprogramm ausgewählt worden, teilte Hinz mit. Dabei sei darauf geachtet worden, dass diese gleichmäßig über alle hessischen Landkreise verteilt sind. "So konnte in jedem hessischen Landkreis mindestens ein Bach und maximal neun Bächen ausgewählt werden", sagte die Umweltministerin.

Das Land unterstütze mit dem Programm "100 Wilde Bäche" die Kommunen etwa beim Flächenmanagement und der Projektsteuerung. Bis zu 95 Prozent der Kosten würden vom Land übernommen, erklärte Hinz. Die ausgewählten Kommunen sollen nun zeitnah von einem vom Land beauftragten Dienstleister kontaktiert werden. Für die Finanzierung des Dienstleisters sei im Jahr 2020 eine Million Euro vorgesehen. Für die Renaturierungsmaßnahmen stünden in diesem Jahr fünf Millionen Euro bereit.

dpa

Seit dem versuchten Anschlag auf die Synagoge von Halle wurden auch in Hessen die Sicherheitsvorkehrungen an den Synagogen verstärkt. Hessens Antisemitismusbeauftragte mahnte mehr Handeln und Aufstehen bei Judenfeindlichkeit in der Bevölkerung an.

24.01.2020

Die rechtsextreme Gruppe "Combat 18" hat auch einen Bezug zu Hessen. Politiker begrüßen ihr Verbot. Einige fragen nun nach möglichen Verbindungen zwischen der Vereinigung und dem mutmaßlichen Lübcke-Mörder.

23.01.2020

Experten aus dem Bundesgebiet wollen gemeinschaftlich den Feinstaub in der Luft erheben, um ihre verschiedenen Messverfahren besser aufeinander abzustimmen. Der auf acht Wochen angelegte Test zur Messung fester Partikel in der Luft findet auf dem Gelände des hessischen Landesamtes für Naturschutz, Umwelt und Geologie in Wiesbaden statt.

23.01.2020