Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Hessens AfD-Spitze: keine Ambitionen auf Bundesvorstand
Mehr Hessen Politik Hessens AfD-Spitze: keine Ambitionen auf Bundesvorstand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:15 18.11.2019
Klaus Herrmann (AfD) spricht zu den Delegierten. Quelle: Andreas Arnold/dpa/Archivbild
Anzeige
Wiesbaden

Auf dem AfD-Bundesparteitag in Braunschweig Ende November steht die Neuwahl des Bundesvorstands an.

Der AfD-Bundesvorsitzende Jörg Meuthen bekräftigte, dass er wieder für das Spitzenamt antreten wird. Zur Frage, ob das Gremium nach den jüngsten Wahlerfolgen der Partei in Ostdeutschland mehr mit Führungskräften aus diesen Landesverbänden vertreten sein sollte, sagte Meuthen: Mit Alexander Gauland, Andreas Kalbitz und Frank Pasemann seien bereits drei Repräsentanten aus Ostdeutschland im Bundesvorstand vertreten. Er habe kein Problem damit, wenn es nach der nächsten Wahl zwei oder fünf Vertreter sein werden. "Ich vermute mal, dass es dazwischen liegen wird."

Bei der Datensammlung mit Einzelaspekten aus Studien, Jahresberichten und Zeitungsartikeln hatte sich die hessische AfD-Fraktion mit Themenbereichen wie Arbeit, Gesundheit, Rente, Bildung und Digitalisierung sowie Ausländer und Demografie befasst.

dpa