Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Hessen präsentiert ersten eigenen Digitalindex
Mehr Hessen Politik Hessen präsentiert ersten eigenen Digitalindex
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:55 09.05.2022
Anzeige
Wiesbaden

Diese Werte bildeten den Referenzindex. Eine nächste Untersuchung ist in zwei Jahren geplant, wie Digitalministerin Kristina Sinemus (CDU) in Wiesbaden ankündigte.

Die Landesregierung erhofft sich unter anderem Antworten auf die Frage, ob Förderprogramme für Hessens Kommunen und Unternehmen an den richtigen Stellen ansetzen. Der erste Index zeige einen kräftigen Digitalisierungsschub in Wirtschaft, Gesellschaft und Verwaltung, auch infolge der Corona-Pandemie, erläuterte Fraunhofer-Experte Weber. Ob Homeoffice, Videotelefonie oder Online-Einkauf: Die Nutzungsintensität digitaler Dienste im Alltag habe zuletzt stark zugenommen.

Weber bescheinigte dem Land eine insgesamt gute digitale Entwicklung. Mitte 2021 hätten etwa 90 Prozent der Haushalte in Hessen über Breitbandanschlüsse mit 100 Megabit pro Sekunde, rund drei Viertel der Haushalte über 200 Megabit pro Sekunde verfügt. Binnen drei Jahren habe sich das Angebot für kommunale Onlinedienstleistungen verdreifacht (2021: 24,8 Prozent). Handlungsbedarf gebe es unter anderem beim Ausbau des Glasfasernetzes, sagte Sinemus und kündigte die Unterzeichnung eines Glasfaserpaktes für Hessen an.

Die SPD-Opposition im Landtag bezeichnete den Digitalindex als Werbemaßnahme und "alten Wein in neuen Schläuchen". Es gebe bereits einen Deutschland-Index. Die Sonderauswertung für Hessen sei "keine Kunst und schon gar keine Digitalpolitik", kritisierte der digitalpolitische Sprecher Bijan Kaffenberger.

© dpa-infocom, dpa:220509-99-215045/2

dpa