Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Hessen halten sich an Kontaktbeschränkungen
Mehr Hessen Politik Hessen halten sich an Kontaktbeschränkungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:17 12.04.2020
Zwei Polizistinnen reden mit jungen Männern (l), die zusammen auf einer Bank sitzen. Quelle: Frank Rumpenhorst/dpa/Archivbild
Anzeige
Wiesbaden

"Der Großteil verhält sich absolut vorbildlich", sagte ein Polizeisprecher in Kassel. Natürlich gebe es permanent Anrufe, größere Sachen seien aber nicht dabei, hieß es in Darmstadt. Auch in Wiesbaden meldeten die Beamten immer wieder Hinweise, es sei aber "alles ruhig".

Seit dem 23. März dürfen sich Menschen nur noch allein oder zu zweit in der Öffentlichkeit aufhalten. Ausnahmen sind erlaubt, wenn die Personen zusammenwohnen. Die Behörden wollen damit erreichen, dass sich die bedrohliche Lungenkrankheit Covid-19 langsamer in der Bevölkerung ausbreitet und das Gesundheitssystem nicht überfordert wird mit massenhaft erkrankten Menschen. In Hessen gilt seit ein paar Tagen ein Bußgeldkatalog, mit dem Verstöße gegen das Kontaktverbot geahndet werden können. Wer sich nicht an die strengen Regeln im Kampf gegen die Corona-Pandemie hält, dem droht ein Bußgeld zwischen 200 und 5000 Euro.

Anzeige

dpa

Anzeige