Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Hessen bei gesetzlichen Altersrenten im vorderen Drittel
Mehr Hessen Politik Hessen bei gesetzlichen Altersrenten im vorderen Drittel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:57 01.10.2020
Ein Ordner mit der Aufschrift "Rente" steht zwischen anderen Aktenordnern. Quelle: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa/Illustration
Anzeige
Berlin

Damit rangiert das Land auf Platz vier hinter dem Saarland (1545 Euro), Nordrhein-Westfalen (1522 Euro) und Hamburg (1486). Ganz hinten ist Thüringen mit 1292 Euro. Die bundesweit durchschnittliche Bruttorente liegt demnach bei 1413 Euro.

Die Rentenversicherung erklärte, im Saarland oder in Nordrhein-Westfalen hätten viele Männer früher in gut bezahlten Jobs im Bergbau gearbeitet. Sie verfügten demnach über vergleichsweise hohe Renten.

Anzeige

Deutliche Unterschiede zeigen sich grundsätzlich zwischen den Geschlechtern. In Hessen kommen Männer der Rentenversicherung zufolge nach mindestens 35 Versicherungsjahren brutto auf durchschnittlich 1622 Euro, Frauen hingegen nur auf 1190 Euro. Die Differenz zwischen Durchschnittsrenten für Männer und Frauen sei im Osten Deutschlands geringer als im Westen, weil im Osten weniger Frauen teilzeitbeschäftigt gewesen seien, berichtete die Deutsche Rentenversicherung.

dpa