Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Hessen: Mehr Corona-Tests bei Einreise aus Risikogebieten
Mehr Hessen Politik Hessen: Mehr Corona-Tests bei Einreise aus Risikogebieten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:08 23.12.2020
Das Wattestäbchen eines Corona Abstriches wird im Labor bearbeitet.
Das Wattestäbchen eines Corona Abstriches wird im Labor bearbeitet. Quelle: Oliver Berg/dpa/Symbolbild
Anzeige
Wiesbaden

Dies könne auch helfen, mutierte Viren fernzuhalten, wie sie zuletzt in England und Südafrika aufgetreten sind. Es gehe um eine weitere Sicherung der Außengrenzen. Aus Großbritannien kämen täglich neun Flüge in Frankfurt an, aus Südafrika bis zu drei. "Es war wichtig, dass die Bundesregierung schon am Sonntag die Einreise gestoppt hat."

Bei den Regelungen über die Weihnachtsfeiertage hänge viel vom Verhalten jedes Einzelnen ab. "Wir werden jedoch mit den Zahlen eine Achterbahnfahrt erleben", sagte der CDU-Politiker der Zeitung. Über die Feiertag werden die Gesundheitsämter nach seinen Worten weniger Infektionszahlen melden und es werde auch weniger getestet.

So komme es zunächst zu niedrigeren und dann zu höheren Werten. "Bis zur nächsten Ministerpräsidentenkonferenz am 5. Januar, die wir vorbereiten werden, hoffe ich auf valide Zahlen, die eine Basis für weitere Entscheidungen sein werden."

Mit Blick auf die nun beginnenden Impfungen glaubt Wintermeyer, dass es eine Herdenimmunität von mindestens 60 bis 70 Prozent wahrscheinlich nicht vor Ende September geben wird, auf jeden Fall aber bis Ende nächsten Jahres. "Dass es dauert, liegt nicht an der zu geringen Anzahl der Menschen, die sich impfen lassen wollen, oder an fehlenden Impfzentren." Je mehr Impfdosen, desto schneller werde es gehen. Die Zahl der entschlossenen Impfgegner schätzte er auf 20 Prozent.

dpa