Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Hessen: Europaweites Verbot bleihaltiger Jagdmunition
Mehr Hessen Politik Hessen: Europaweites Verbot bleihaltiger Jagdmunition
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:56 22.04.2021
Die hessische Umweltministerin Priska Hinz (Grüne) spricht.
Die hessische Umweltministerin Priska Hinz (Grüne) spricht. Quelle: Arne Dedert/dpa/Archivbild
Anzeige
Wiesbaden

"In Hessen haben wir ein solches Verbot bereits seit 2015 und es funktioniert." Es gebe Alternativen zu bleihaltiger Munition, die genauso gut für die Jagd geeignet seien.

"Europaweit gelangen durch die Jagd jährlich 20 000 Tonnen Blei in die Böden. Etwa 1,5 Millionen Vögel verenden dadurch jedes Jahr", erläuterte Hinz. Darunter seien auch bedrohte Arten wie der Seeadler, bei dem jeder dritte Todesfall auf eine Bleivergiftung zurückzuführen sei.

Die Europäische Chemikalienagentur habe diese schwerwiegende Belastung von Böden und die Vergiftung von Tieren festgestellt, erklärte die Ministerin. "Auch Wildfleisch kann durch bleihaltige Jagdmunition kontaminiert und dann für Schwangere, Kinder sowie bei hohem Wildverzehr ein Risiko sein." Deshalb plädiere Hessen dafür, den Verkauf und die Nutzung von bleihaltiger Munition nach einer Übergangsfrist europaweit zu verbieten.

© dpa-infocom, dpa:210422-99-303572/2

dpa