Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Hausärzte sauer: Impfstoffmangel "maximal frustrierend"
Mehr Hessen Politik Hausärzte sauer: Impfstoffmangel "maximal frustrierend"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:10 01.12.2021
Eine Mitarbeiterin eines Impfteams überprüft eine Spritze mit einem Impfstoff gegen Covid-19.
Eine Mitarbeiterin eines Impfteams überprüft eine Spritze mit einem Impfstoff gegen Covid-19. Quelle: Thomas Frey/dpa Pool/dpa/Symbolbild
Anzeige
Hattersheim

"Das ist ein organisatorischer Super-GAU." Die Stimmung sei angespannt, "man könnte auch sagen, beschissen."

3500 Hausarzt-Praxen in Hessen und mehr als 1500 Facharztpraxen in Hessen hätten so viele Impftermine wie möglich auf die Beine gestellt. Nun müssten die Mitarbeiterinnen die Patienten anrufen, den Termin absagen "und sich dann noch dafür beschimpfen lassen". Viele Praxen hätten Impftermine bis in den Januar vergeben. Es gebe keinen Spielraum, um die abgesagten Impfungen dazwischen zuschieben. "Das Ganze ist maximal frustrierend", sagte Beck.

© dpa-infocom, dpa:211201-99-209219/2

dpa