Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Hauptverdächtiger im Mordfall Lübcke will sich erneut äußern
Mehr Hessen Politik Hauptverdächtiger im Mordfall Lübcke will sich erneut äußern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:32 07.01.2020
Eine Figur «Justitia» steht in einem Landgericht auf einem Schreibtisch. Quelle: Patrick Seeger/dpa
Kassel/Karlsruhe

hat mich als seinen Verteidiger gebeten, die Öffentlichkeit im Anschluss an diese Vernehmung über wesentliche Inhalte seiner Erklärung zu unterrichten." Der Dresdener Rechtsanwalt kündigte dazu eine Pressekonferenz am Mittwoch (17.00 Uhr) in Kassel an.

Stephan E. soll den Regierungspräsidenten Walter Lübcke (CDU) am 2. Juni mit einem Kopfschuss auf der Terrasse seines Hauses im Landkreis Kassel getötet haben. Der Generalbundesanwalt geht von einem rechtsextremen Hintergrund aus. Stephan E. hatte die Tat zunächst gestanden, dann das Geständnis zurückgezogen. Sein Anwalt hatte Ende November ein neues Geständnis seines Mandanten angekündigt. Neben Stephan E. sitzen zwei weitere Männer als mutmaßliche Helfer in Untersuchungshaft.

dpa

Mit einer Großübung im Frühjahr wollen die USA testen, ob eine Verlegung von Truppen in Europa reibungslos klappt. Auf der Marschroute könnte auch Hessen liegen. Auswirkungen der jüngsten Eskalation im Nahen Osten auf die Pläne sind noch unklar.

07.01.2020

In der Frankfurter Awo-Affäre soll der Prüfbericht frühestens Ende Januar vorliegen. Derweil werden Einzelheiten im Zusammenhang mit der Einrichtung von zwei Flüchtlingsheimen im Jahr 2016 bekannt. Diese werfen neue Fragen auf.

06.01.2020

Durch die Entschuldungsprogramme des Landes haben die Kommunen wieder mehr Luft zum Atmen bekommen. Entwarnung herrscht zwischen Lorsch und Trendelburg aber noch lange nicht: Die Ausgaben für die Jugend- und Sozialhilfe sowie die Kinderbetreuung steigen weiter an.

06.01.2020