Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Gewerkschaft beklagt Stellenmangel im öffentlichen Dienst
Mehr Hessen Politik Gewerkschaft beklagt Stellenmangel im öffentlichen Dienst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:54 16.01.2020
Frankfurt/Main

Eine verbandsinterne Umfrage habe ergeben, dass aus Gewerkschaftssicht allein rund 2000 Stellen bei der Polizei, rund 325 an den Gerichten, 900 Stellen beim Zoll und mehr als 100 Stellen im Strafvollzugsdienst fehlten.

Der Mangel erstrecke sich praktisch über fast allen Bereiche im öffentlichen Dienst, mahnte der dbb-Landesvorsitzende Heini Schmitt: "Lehrer natürlich, Erzieher, Pflege, im Polizeidienst, im Justizvollzug, im Gesundheitssektor, im Forst, beim Jugendamt, in der Lebensmittelkontrolle." Der geplante Landeshaushalt 2020 greife das Problem mit gewissen Schwerpunktsetzungen auf, allerdings nicht mit der gebotenen Konsequenz.

Ein Sprecher des Justizministeriums wies die Vorwürfe zurück. Im Entwurf des Haushaltsplans für das Jahr 2020 sei allein für den Justizvollzug ein beachtlicher Zuwachs von 70 Stellen enthalten. Ende 2019 habe der hessische Justizvollzug über insgesamt 2887,5 Stellen für Beamte und Tarifbeschäftigte sowie über 205,5 Stellen für Anwärter im Vorbereitungsdienst verfügt. Die Besetzungsquote habe bei 97,5 Prozent gelegen.

dpa

Das Fritz Bauer-Institut in Frankfurt hat am Donnerstag sein 25-jähriges Bestehen gefeiert. "Für Fritz Bauer war die Aufarbeitung der NS-Zeit Voraussetzung für Demokratie in Deutschland", erinnerte Institutsdirektorin Sybille Steinbacher an den Namensgeber, den früheren hessischen Generalstaatsanwalt Fritz Bauer, der nach dem Krieg als jüdischer Remigrant nach Deutschland zurückgekehrt war.

16.01.2020

Der Präsident der hessischen Ärztekammer, Edgar Pinkowski, ist enttäuscht vom Beschluss des Bundestags zur Organspende. Nach einer emotionalen Debatte wurde am Donnerstag in Berlin nur eine moderate Neuregelung beschlossen.

16.01.2020

Die Evangelische Kirche im Rheinland (EKiR) hat ein neues Konzept für die Ökumene formuliert. Es sieht beispielsweise eine Online-Plattform mit Informationen zur Zusammenarbeit verschiedener Konfessionen vor.

16.01.2020