Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Frankfurter FDP vertagt Entscheidung über Koalitionsvertrag
Mehr Hessen Politik Frankfurter FDP vertagt Entscheidung über Koalitionsvertrag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:56 09.06.2021
Anzeige
Frankfurt/Main

Die außerordentliche Kreismitgliederversammlung musste wegen technischer Probleme abgebrochen werden. Zu viele Teilnehmer hatten sich zu der virtuellen Versammlung eingewählt, wie die Fraktionsvorsitzende der FDP-Fraktion, Annette Rinn, der dpa sagte. Die Sitzung werde voraussichtlich am Wochenende fortgesetzt.

Ende Mai hatte die FDP den mehr als 200 Seiten starken Koalitionsvertrag der "Ampel-Plus" überraschend mit knapper Mehrheit abgelehnt. Danach hatten sich die Parteien erneut zusammengesetzt und am vergangenen Wochenende eine Ergänzung ausgehandelt. Am Mittwochabend wollte die FDP-Basis erneut abstimmen - diesmal über beide Papiere.

Aus der Kommunalwahl waren die Grünen erstmals in Frankfurt als stärkste Kraft hervorgegangen. Die Zahl der hauptamtlichen Dezernenten wird von zehn auf elf erhöht: fünf Dezernate bekommen die Grünen. Die SPD muss einen der Posten abgeben und hat künftig drei, die FDP erhält zwei und die im Römer neue Volt-Partei ein Dezernat. Die CDU, die bisher zusammen mit SPD und Grünen in Frankfurt regierte, ist nicht mehr Teil der neuen Koalition.

© dpa-infocom, dpa:210609-99-929995/2

dpa