Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Fast 1400 neue Corona-Infektionen: Inzidenz steigt
Mehr Hessen Politik Fast 1400 neue Corona-Infektionen: Inzidenz steigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:22 19.03.2021
Eine Ärztin zeigt in einem Labor einen Test für das Coronavirus.
Eine Ärztin zeigt in einem Labor einen Test für das Coronavirus. Quelle: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild
Anzeige
Frankfurt/Berlin

Die Inzidenz - die Anzahl der neuen Fälle pro 100 000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen - stieg auf 106,0 nach 100,2 am Vortag. Die Behörden meldeten weitere 11 Todesfälle, insgesamt starben seit Beginn der Pandemie 6119 Hessen an oder mit dem Coronavirus. Die Gesamtzahl der Infektionen lag bei 203 264 (Stand 03.33 Uhr).

In den Regionen wiesen 13 Städte und Kreise eine Inzidenz von über 100 auf. An der Spitze stand die Stadt Offenbach mit 181,1. Den niedrigsten Wert verzeichnete laut RKI der Schwalm-Eder-Kreis mit 49,0.

Auf den Intensivstationen in Hessen lagen nach Daten des Intensivregisters der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) 281 Covid-19-Patienten, 141 davon wurden beatmet (Stand 6.19 Uhr). Insgesamt 1734 von 1960 verfügbaren Intensivbetten waren belegt.

Bis einschließlich Donnerstag (Stand Freitag 8.00 Uhr) sind dem RKI zufolge landesweit 772 065 Impfdosen gegen das Virus verabreicht worden. Bislang erhielten 535 775 Menschen ihre erste Impfdosis, das waren 6865 mehr als am Vortag. Die Impfquote lag bei 8,5 Prozent. 236 290 bekamen auch schon ihre Zweitimpfung, das entspricht einer Quote von 3,8 Prozent.

Hessen hat am Freitag auch Schutzimpfungen mit dem Mittel des Herstellers Astrazeneca wieder aufgenommen. Wegen des vorsorglichen Stopps der Astrazeneca-Impfungen waren laut Innenministerium zwischen dem 15. und 19. März rund 24 000 Impftermine abgesagt worden.

© dpa-infocom, dpa:210319-99-884549/3

dpa