Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik FDP kämpft weiter für Lockerung von Ladenöffnungsgesetz
Mehr Hessen Politik FDP kämpft weiter für Lockerung von Ladenöffnungsgesetz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:36 10.12.2019
Die Abgeordneten haben zur Plenarsitzung des Hessischen Landtags ihre Plätze eingenommen. Quelle: Arne Dedert/dpa
Wiesbaden

Deshalb müsse der Anlassbezug bei der Ladenöffnung an Sonn- und Feiertagen wegfallen.

Neben der FDP fordern Wirtschaftsverbände und zahlreiche Kommunen mehr Möglichkeiten für verkaufsoffene Sonntage. Sie wollen erreichen, dass bei der Neureglung des Gesetzes nicht mehr ein Sonderereignis in Form von Märkten, Messen, örtlichen Festen oder ähnlichen Veranstaltungen an die Genehmigung gekoppelt ist.

Das hessische Ladenöffnungsgesetz läuft Ende des Jahres aus und muss novelliert werden. Gemeinden ist es derzeit erlaubt, an bis zu vier Sonn- oder Feiertagen im Jahr für einen zeitlich begrenzten Zeitraum von maximal sechs zusammenhängenden Stunden Geschäfte öffnen zu lassen. Sozialminister Kai Klose (Grüne) will an dieser Regelung festhalten. Auf die an ein Sonderereignis gebundene Freigabe will der Minister in seinem Gesetzentwurf aber nicht verzichten.

Um zu verhindern, dass durch kurzfristige Anträge oder Klagen ein verkaufsoffener Sonntag knapp vor dem Termin abgesagt werden muss, soll nach den Plänen des Ministers künftig auch eine Dreimonatsfrist für die Freigabeentscheidung der Kommune eingeführt werden.

dpa

Ministerin Sinemus sieht Hessen bei der Digitalisierung in einer führenden Position. Der Opposition ist das bislang Erreichte dagegen viel zu wenig.

10.12.2019

Obwohl die Situation auch für sie gefährlich war, haben sie geholfen. Für ihre Engagement wurden nun mehrere Rheinland-Pfälzer und ein Hesse in Mainz geehrt.

10.12.2019

Digitalministerin Kristina Sinemus (parteilos) hat einen besseren und schnelleren Internetzugang für die Schulen und die ländlichen Regionen in Hessen zugesagt.

10.12.2019