Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik FDP-Fraktion erhält Gegenwind in Windkraft-Debatte
Mehr Hessen Politik FDP-Fraktion erhält Gegenwind in Windkraft-Debatte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:45 05.09.2019
Regenwolken ziehen über einen Windpark. Quelle: Ingo Wagner/Archiv
Wiesbaden

Die Zerstörung des Waldes durch die Folgen des Klimawandels sei bereits ungleich größer als die Schäden durch den Ausbau der Windkraft.

Wiebke Knell von der FDP-Fraktion forderte ein Moratorium für den weiteren Ausbau der Windkraft zum Schutz der Waldflächen. Der Schutz heimischer Tierarten spiele dabei eine wichtige Rolle. Linken-Fraktionsvorsitzende Janine Wissler kritisierte, der Einsatz der FDP für den Waldschutz sei scheinheilig. Als für den Ausbau des Frankfurter Flughafen mehrere Hektar Wald gerodet wurden, habe die FDP das unterstützt.

"Sie wollen, dass der Windkraftausbau in Hessen zum Erliegen kommt", mahnte der SPD-Abgeordnete Stephan Grüger in Richtung der Liberalen. Die Zerstörung des Waldes durch die Folgen des Klimawandels sei bereits ungleich größer, als die Schäden durch den Ausbau der Windkraft.

Auf etwa zwei Prozent der Landesfläche sollen Windräder in Hessen aufgestellt werden. Nach Angaben des hessischen Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) muss sich die Zahl der Windräder von 1126 Ende vergangenen Jahres bis zum Jahr 2050 etwa verdoppeln, damit 100 Prozent des Stromverbrauchs aus erneuerbaren Energien gewonnen werden können.

dpa

Der unter Terrorverdacht stehende Bundeswehroffizier Franco A. aus Offenbach hat nach einem Medienbericht Planungen für einen Anschlag schriftlich festgehalten.

05.09.2019

Die hessische Landtagsopposition und die Grüne-Regierungsfraktion haben den Verkauf von 55 Landesimmobilien im Zeitraum zwischen 2004 und 2006 stark unter Beschuss genommen.

05.09.2019

Die Rede eines AfD-Abgeordneten im Landtag löst eine scharfe Kontroverse aus. Die anderen Fraktionen sprechen von einer gezielten Provokation. Der Hauptvorwurf: Die AfD instrumentalisiere den Tod eines kleinen Jungen für politische Zwecke.

05.09.2019