Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Erlass regelt Umgang mit positiven Fällen in Kitas neu
Erlass regelt Umgang mit positiven Fällen in Kitas neu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:40 16.02.2022
Ein Kind spielt in einer Kita.
Ein Kind spielt in einer Kita. Quelle: Sebastian Gollnow/dpa/Illustration
Anzeige
Wiesbaden

Wenn ein Kind oder Personal in einer Kita-Gruppe mit einem PCR- oder Schnelltest positiv getestet wurde, bleibt das Vorgehen nach Angaben von Klose zunächst unverändert und die Kinder der gesamten betroffenen Gruppe müssen unabhängig vom Impf- oder Genesenenstatus von den Eltern abgeholt werden. Auch das örtliche Gesundheitsamt müsse informiert werden. Die positiv getesteten Beschäftigten und Kinder müssen sich unmittelbar in Isolation begeben.

Wird ein positives Schnelltestergebnis von einem PCR-Test bestätigt, beträgt die Isolationsdauer der Person den Angaben zufolge grundsätzlich zehn Tage. Der Zeitraum könne verkürzt werden, wenn dem Gesundheitsamt am siebten Tag ein negativer Test vorgelegt wird. Nach dem Erlass gelte nun folgende neue Regelung, erklärte der Minister:

Auch wenn das Gesundheitsamt zunächst grundsätzlich für die ganze Gruppe ein zehntägiges Betretungsverbot anordnet, dürfen die nicht selbst positiv getesteten Kinder und Betreuungspersonen nun nach Vorlage eines von einer Teststelle durchgeführten Schnelltests mit negativem Ergebnis die Kita am Folgetag wieder betreten. Damit werde in einer insgesamt angespannten Situation eine deutliche Entlastung geschaffen, betonte Klose. Die Einrichtungen könnten das Wiederbetreten laut Erlass auf den ersten Tag nach der Durchführung des Tests festsetzen.

Zu einer regelmäßigen Testung aller Kinder, die die Kita an den Folgetagen weiter besuchen, werde den Eltern dringend geraten, betonte der Sozialminister. "Vorsorglich sprechen wir als Land auch die Empfehlung aus, dass Kinder für zehn Tage nach dem letzten Kontakt zur infizierten Person zu Hause betreut werden." Das gelte vor allem bei engerem Kontakt zu Menschen, die an einer Grunderkrankung oder Immunschwäche leiden und deshalb das Risiko eines schweren Krankheitsverlaufs tragen.

© dpa-infocom, dpa:220216-99-153947/2

dpa