Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Eingliederung von Behinderten: Mehr Geld für Hilfeleistungen
Mehr Hessen Politik Eingliederung von Behinderten: Mehr Geld für Hilfeleistungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:32 31.07.2019
Euro Münzen liegen auf Euro-Banknoten. Quelle: Daniel Reinhardt/Archiv
Wiesbaden

Die Eingliederungshilfen für Behinderte machten dabei mit 71 Prozent den größten Anteil an den staatlichen Leistungen aus. Im Jahresvergleich habe es für diese Position einen Anstieg um fünf Prozent gegeben. Damit setzt sich nach Angaben der Statistiker der Trend der vergangenen Jahre fort.

Für die Hilfe zur Pflege seien 16 Prozent und für die Hilfen zur Gesundheit 4 Prozent der Gesamtsumme aufgewendet worden, teilte das Landesamt mit. Auf die Hilfe zum Lebensunterhalt seien acht Prozent und ein Prozent auf sonstige Hilfen in besonderen Lebenslagen entfallen.

Ein Drittel der Leistungen sei von den Landkreisen und kreisfreien Städten als den örtlichen Trägern und zwei Drittel vom Landeswohlfahrtsverband (LWV) als überörtlichem Träger gezahlt worden, erklärten die Statistiker. Der Landeswohlfahrtsverband sei dabei vor allem für die Eingliederungshilfe behinderter Menschen zuständig.

dpa

Schwarz-Grün hat sich für die Kinderbetreuung im Koalitionsvertrag auf einen Dreiklang aus Platzausbau, Weiterentwicklung der Qualität und Ausweitung der Beitragsfreistellung verständigt. Der Personalausbau spielt dabei eine wichtige Rolle.

31.07.2019

Ein Iraker, der sich vor dem Oberlandesgericht Frankfurt wegen eines mutmaßlich geplanten Selbstmordanschlags verantworten muss, bekommt nach einem Gerichtsbeschluss seinen aberkannten Schutzstatus nicht zurück.

30.07.2019

In der Debatte um einen Polizeieinsatz mit Pfefferspray in Frankfurt am Wochenende hat sich Hessens Innenminister Peter Beuth (CDU) hinter die Beamten gestellt.

29.07.2019